1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Theaterverein Lockweiler-Krettnich wählt neuen Vorstand

Ehrung : Den Theaterverein geprägt

Raimund Kuhn hat 36 Jahre lang den Theaterverein Lockweiler-Krettnich geführt. Mitglieder wählen ihn zum Ehrenvorsitzenden.

36 Jahre hat er den Theaterverein Lockweiler-Krettnich geführt. Mehr als 40 Jahre war der heute 60-Jährige im Vorstand des Vereines. Jetzt hat er auf eigenen Wunsch nicht mehr kandidiert. Die Rede ist von Raimund Kuhn.

Wegen seiner Verdienste um den Theaterverein wählten ihn die Mitglieder in der jüngsten Generalversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden. Seine Arbeit würdigte auch Hubert Haupts, Vorsitzender des Landesverbandes Saarländischer Amateurtheater. Er zeichnete Kuhn mit der Goldenen Ehrennadel aus. Das ist die höchste Auszeichnung des Verbandes auf Landesebene.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Raimund Kuhn auf die Arbeit des Vereins in den vergangenen Jahrzehnten ein. Er erinnerte an den Neuanfang 1983, als der 1957 gegründete Verein eine Aluminium-Bühnenkonstruktion anschaffte, um in der wenige Jahre alten Mehrzweckhalle Theater spielen zu können. Das abendfüllende Stück „Brave Diebe“ 1984 war ein Erfolg, das erste Weihnachtsmärchen „Zauberschlaf im Märchenwald“ im Advent 1984 ebenso. Zahlreiche weitere Stücke folgten. Kuhn sprach auch die jüngere Vereinsgeschichte an mit den beiden Freilichttheaterstücken im Pfarrgarten und den Komödien im Dorfgemeinschaftshaus in Krettnich.

Der Ortsvorsteher von Lockweiler, Josef Serwe, dankte dem scheidenden Vorsitzenden für sein langjähriges Engagement. Er würdigte dabei auch Kuhns Einsatz für die Fastnacht. So steht Raimund Kuhn von Beginn an der Arbeitsgruppe Rosenmontagszug als Vorsitzender vor. Nicht zu vergessen die Kappensitzungen des Vereines, an deren Erfolg er als Organisator und Mitwirkender großen Anteil hatte.

Zum Nachfolger von Kuhn wählten die Mitglieder bei der Versammlung im Sportlerheim seinen bisherigen Stellvertreter Volker Fuchs. Fuchs dankte dem Vorsitzenden für seinen Einsatz in den vier Jahrzehnten. Der Verein habe sich unter der Leitung von Raimund Kuhn mit seinen Veranstaltungen über die Stadt Wadern hinaus einen guten Namen gemacht.

Für dieses Jahr hat sich der Verein einiges vorgenommen. So macht er mit wieder mit bei der Märchenreise der Stadt Wadern am Sonntag, 30. Juni, auf der Burg Dagstuhl. Zudem plant der Verein in der neu sanierten Mehrzweckhalle wieder am ersten Adventswochenende ein Weihnachtsmärchen.