Spenden gesucht Die Nachfrage bei Caritas-Tafeln ist gestiegen

Merzig-Wadern · Die Nachfrage nach haltbaren Lebensmitteln bei den Tafeln des Caritasverbandes Saar-Hochwald ist in den vergangenen Wochen spürbar gestiegen. Grund: die kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und die damit im Saarland ankommenden Kriegsflüchtlinge.

 (Symbolfoto)

(Symbolfoto)

Foto: dpa/Roland Weihrauch

Insgesamt verzeichnen die Tafeln in Dillingen, Saarlouis, Lebach und Wadern eine Zunahme von Tafelkundinnen und Tafelkunden, wie der Caritasverband mitteilt. Gleichzeitig sind die an die Tafeln abgegebenen Mengen an Lebensmittel in den vergangenen zwei Jahren teilweise stark gesunken. Daher bitten die Tafeln des Verbandes um haltbare Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen, wie beispielsweise Reis, Nudeln, Mehl, Zucker, Haferflocken, ungekühlte Milch in Tetra Paks, Konserven, Öl, Honig, Marmelade, Tee, Kaffee, Müsli oder Saft.

Wer helfen möchte, soll sich bei den Tafelkoordinatorinnen des Caritasverbandes Saar-Hochwald für Lebensmittelspenden melden oder die Tafeln über das Onlinespendenportal des Verbandes mit Geldspenden zu unterstützen. Die Tafelkoordinatorin für den Landkreis Merzig-Wadern ist Daniela Schmitt-Müller, Tel. (0 68 61) 9 12 07 24, E-Mail: d.schmitt@asd.caritas-­merzig.de. Die Tafelkoordinatorin für den Landkreis Saarlouis ist Marina Mokin, Tel. (0 68 31) 93 99 56 oder (01 62) 2 33 83 28, E-Mail: m.mokin­@caritas-saar-hochwald.de.

Weitere Informationen gibt es auf dem Onlinespendenportal des Caritasverbandes Saar-Hochwald:

 Daniela Schmitt-Müller ist Tafelkoordinatorin für den Landkreis Merzig-Wadern beim Caritasverband Saar-Hochwald.

Daniela Schmitt-Müller ist Tafelkoordinatorin für den Landkreis Merzig-Wadern beim Caritasverband Saar-Hochwald.

Foto: Caritasverband Saar-Hochwald e.V./Agnes Kyarituo van Dusseldorp
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort