| 00:00 Uhr

Stets ein offenes Ohr für die Menschen

Pater Klaus Schnur wird heute 101 Jahre alt. Foto: Ruth Wagner
Pater Klaus Schnur wird heute 101 Jahre alt. Foto: Ruth Wagner FOTO: Ruth Wagner
Am heutigen Montag vollendet Pater Klaus Schnur, geistig und körperlich rüstig, sein 101. Lebensjahr im Altenheim St. Maria Wadern. SZ-Mitarbeiterin Ruth Wagner hat sich mit dem Geistlichen über seine seelsorgerische Tätigkeit im Altenheim St. Maria und St. Elisabeth-Krankenhaus Wadern unterhalten, die er noch immer ausübt.



Herr Pater Schnur, Sie werden heute 101 Jahre alt. Wie feiern Sie diesen Tag?

Pater Klaus Schnur: Ich werde meinen Geburtstag mit einer Messfeier um neun Uhr in der Krankenhauskapelle beginnen. Der Kirchenchor Wadern wird die Messe gesanglich umrahmen. Daran anschließen wird sich ein Empfang mit Gratulation im Foyer des Altenheimes.

Sie wohnen schon seit 1987 in Wadern und haben einen großen Bekanntenkreis. Freuen Sie sich auf viele Gratulanten an diesem Tag?

Pater Schnur: Ja! Ich freue mich darauf, Verwandte, Freunde und Bekannte, aber auch Ordensleute aus dem Missionshaus St. Wendel, an diesem Tag hier zu treffen.

Sie sind in Ihrem hohen Alter noch täglich zu den Alten und Kranken in beiden Häusern unterwegs. Zudem halten Sie jeden Morgen eine Messe und sogar an Sonntagen zwei Gottesdienste hintereinander. Wie schaffen Sie das?

Pater Schnur: Dafür bin ich sehr dankbar. Das ist ein Geschenk! Mein Lebensmotto ist, für andere da zu sein. Das gibt mir Kraft. Zudem lebe ich diszipliniert, ernähre mich gesund und mache jeden Tag einen Spaziergang. Der Wald hinter dem Altenheim und der Mutter-Rosa-Weg laden dazu ein. Ich lese auch gerne. In meiner Wohnung habe ich eine kleine Bibliothek. Dort bereite ich auch meine Predigten vor.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen!



"Herr Pater Schnur ist jederzeit für uns ein Ansprechpartner. Er hat für uns alle ein offenes Ohr", sagt Stefani Bernard, Leiterin des Altenheimes St. Maria und spricht damit Mitarbeiterinnen und Heimbewohnern aus dem Herzen.