Sport treiben für ein gesundes Leben

Sport treiben für ein gesundes Leben

Einen ganzen Vormittag lang Sport – das durften jetzt die Grundschüler in Wadern erleben. Die örtlichen Vereine präsentierten den Kindern ihre Sportarten und wollten so Lust auf Vereinssport machen.

Kein Schultag wie jeder andere: Von wegen Lesen, Rechnen und Schreiben. Sport stand auf dem Stundenplan - einen ganzen Donnertag-Vormittag lang. Dazu gab es noch ein gesundes Frühstück. Und beides war ganz nach dem Geschmack der Schulkinder der Klassenstufen eins bis drei der Grundschulen von Wadern . In der Herbert-Klein-Halle gab es mächtig viel Treiben und eine tolle Stimmung.

Sinn und Zweck dieser besonderen Schulstunden ist es, den Kindern durch die Bindung an den Vereinssport einen sinnvollen und gesunden Freizeitausgleich und somit einen guten Lebensweg zu ermöglichen. Den richtigen Ausgleich zwischen Schule und Hausaufgaben, zwischen Alltag und Freizeit zu finden, das ist im Vereinssport durchaus möglich.

So haben die Landesregierung und der Landessportverband für das Saarland (LSVS) vor 15 Jahren im Frühjahr 2001 die Initiative "Wir im Verein mit Dir" ins Leben gerufen. Eine Freizeitbeschäftigung in einer Gruppe, wie es im Vereinssport der Fall ist, verhilft nicht nur zu sportlichem und gesundem Ausgleich, ist Prävention statt Nachsorge, und hilft Stress und Druck abzubauen. Unterstützt wird diese Aktion seit vielen Jahren mit großer Überzeugung durch die real-SB-Warenhaus GmbH, die den Kindern auch das Frühstück zur Verfügung stellte, durch Saar-Toto und die AOK-Gesundheitskasse.

"Wir möchten Kindern im Grundschulalter Freude an Sport und gesunder Bewegung vermitteln. In den Vereinen kann man dies bestens lernen. Siegen wollen, verlieren können, Regeln akzeptieren, ohne Disziplin kein Erfolg. Beim Mannschafts- und Vereinssport wird soziales Verhalten gelernt. Und die Vereine brauchen Nachwuchs, um gute Jugendarbeit machen zu können", erklärt Bernhard Schmitt, Geschäftsführer von "Wir im Verein mit Dir" den Zweck einer solchen Projekt-Veranstaltung, die rund 350 Schulkindern mit ihren Lehrern aus den Waderner Grundschulen sowie etliche Ehrengästen aus der Politik und dem Sport besuchten.

Sportarten werden vorgestellt

Die Initiative stellt bei diesen Aktionsveranstaltungen den Schulkindern möglichst viele interessante Sportarten vor. "So gelingt es vielfach, die Kinder für die Vereine ihrer Region, die eine gute und kompetente Jugendarbeit leisten, zu begeistern", ergänzt Schmitt vom Landesamt für Präventives Handeln.

Musikalisch stimmten Liedermacher Dennis Ebert, besser bekannt als Eddi Zauberfinger, zugleich Komponist und Texter der Erkennungsmelodie, Zauberkünstler Martin Matthias sowie Trommler Ibou aus Afrika mit der Erkennungsmelodie von "Wir im Verein mit dir" auf die Vorführungen der Vereine an. Sechs Vereine aus der Stadt Wadern hatten sich ins Zeug gelegt und richtig viel Mühe gegeben, um ihre Sportarten vorzustellen (siehe separaten Text). Moderator der Schulstunden war Georg Gitzinger vom Saarländischen Rundfunk. Schlag auf Schlag stellte er die Sportarten vor, von Trainern und Betreuern kitzelte er interessante Informationen aus erster Hand für die Kinder heraus.

Kurzweilig waren die Darbietungen der über 100 Kinder und Jugendlichen. Die kleinen Besucher machten bei den Gesängen und Tänzen mit viel Begeisterung mit. Heftigen Applaus gab es auch für die Darbietungen von Zauberer Matthias sowie für die Trommelwirbel von Ibou, der für die Freundschaft aller Kinder dieser Erde trommelte. "Die Kinder, die noch nicht in den Sportvereinen sind, wollen wir mit unseren Veranstaltungen dorthin bringen. Bleibt zu hoffen, dass wir dem einen oder anderen Jungen oder Mädchen neue Sportarten näher bringen konnten und sie sich vielleicht für einen Vereinsbeitritt entscheiden werden", so das Resümee von Schmitt.

Und wer sich von den Schülern in den nächsten Wochen mit einem Mitmach-Pass bei einem der Waderner Sportvereine anmeldet, hat die Chance, neben weiteren Preisen ein Mountainbike, Inline-Skater oder ein Skateboard zu gewinnen. "Es hat uns ganz toll gefallen, könnte man öfter machen", so der Tenor bei den Jungen und Mädchen über diesen nicht alltäglichen Schultag.

Bewegung macht Freude - unter diesem Motto stellten die Vereine ihre Sportarten vor. Zunächst der Turnverein Lockweiler-Krettnich. Neun Mädchen und zwei Jungen zeigten akrobatische Turnübungen wie Flugrollen, Salti und Sprünge. Andere junge und ältere Sportler zeigten, wie Volleyball mit Pritschen, Baggern oder Schmettern geht.

Taekwondo Sam Bardenbach mit Trainer Michael Graf führte den koreanischen Kampfsport mit seinen Fuß- Arm- und Handtechniken vor. "Taekwondo ist eine Ganzkörpersportart, bei der Schnelligkeit und Disziplin erforderlich sind", klärte Graf auf. Tolle und eindrucksvolle Fechtduelle mit dem Degen waren den Jungen und Mädchen vom Fechterring Hochwald mit ihrem Trainer Peter Molter vorbehalten, während die Radfahrer vom RSC Adler Lockweiler-Krettnich Werbung für ihre Mountainbike-und andere Radtouren machten.

Die Radfahrer vom RSC Adler Lockweiler-Krettnich.
Vorbilder für Kinder: Beim Aktionstag zeigten die Fechter vom Fechterring Hochwald mit Trainer Peter Molter Kostproben ihres Sportes.

Mit Jugendleiter Ralf Simon zeigten die E-Jugend-Fußballer des FC Wadrill, mit welchen Übungen während einer Trainingseinheit man Fußballprofi werden kann. Einblicke in die Trainingsarbeit sowie Einstudierung eines Tanzes demonstrierte Trainerin Sabine Dubois mit den jüngsten Tänzerinnen des erfolgreichen Waderner Karnevalsballetts. "Jungen dürfen auch bei uns mitmachen", machte sie dem starken Geschlecht Mut.

Mehr von Saarbrücker Zeitung