Spaß, Spiel und Shopping

Wadern. Von dekorativen Kränzen und Blumenschmuck über Honig und Marmelade bis hin zu herbstlichen Dekoartikeln - beim Waderner Herbst ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Waderner Geschäfte laden zu einem ausgiebigen Bummel ein, denn: es ist verkaufsoffener Sonntag, und zwar zwischen 13 und 18 Uhr

Wadern. Von dekorativen Kränzen und Blumenschmuck über Honig und Marmelade bis hin zu herbstlichen Dekoartikeln - beim Waderner Herbst ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Waderner Geschäfte laden zu einem ausgiebigen Bummel ein, denn: es ist verkaufsoffener Sonntag, und zwar zwischen 13 und 18 Uhr. Diesmal lohnt es sich besonders, die Schaufenster genauer in Augeschein zu nehmen, denn bei dem Schaufensterwettbewerb wird die schönste Herbst-Dekoration gekürt und für die teilnehmenden Kunden winken attraktive Preise. Der Tag startet aber schon um 10.45 Uhr mit einer herbstlichen Jagdmesse in der Allerheiligen-Kirche Wadern. Die Liedertafel Wadern und das Jagdhornbläsercorps Nonnweiler gestalten gemeinsam die Sonntagsmesse. Erntedank und Herbst sind auch ein Motto für das Kinderprogramm, welches in der Poststraße in der Nähe des neuen Domizils von Zwergenland stattfindet: Die Kinder können Apfelsaft selbst keltern oder am Feuer Stockbrot backen. In der Nähe findet auch der traditionelle Kinderflohmarkt statt. Doch das ist nicht alles, was für die Kleinen angeboten wird: Der ADAC führt auf dem Parkplatz der Herbert-Klein-Halle (ehem. Stadthalle) ein Jugend-Fahrradturnier für Kinder von acht bis 15 Jahren durch. Auf einem ca. 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben können die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Beim abschließenden Turnier testen die Youngster ihr Fahrkönnen. Übrigens: Fahrräder müssen nicht mitgebracht werden! Ab 15 Uhr führt das Chapiteau-Theater auf dem Montmorillon Platz das Stück "Frosch-Life" auf. Erzählt wird von den Metamorphosen einer frechen Kaulquappe auf dem Weg zum Frosch. Immer neue Veränderungen in ihrem Leben tauchen sie in ein wildes Gefühlschaos. Das mischt den Alltag ganz schön auf: oft lustig und manchmal auch traurig, aber immer abenteuerlich und lebendig. Theatralisch geht's weiter mit dem Kasperle-Theater "Bretterbude" bei "Naturkost am Kleinen Markt". Kasper hat eine wirklich schwere Aufgabe: der Räuber ist im Bioladen! Wird er die Aufgabe lösen? Los geht's um 16.30 Uhr, bei schlechtem Wetter auf der Bühne Montmorillon Platz. Die Feuerwehr bietet auf dem oberen Montmorillon Platz ein wahrlich spektakuläres Programm: Aus einer brennenden Friteuse schießt eine meterhohe Flamme. Doch es geht nicht um Effekthascherei, sondern um die Frage: Wie lösche ich brennendes Öl? Auch die richtige Handhabung eines Pulver-Feuerlöschers wird demonstriert. Bei all den Attraktionen sollte das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Die Kartoffeltagsrestaurants locken mit Angeboten, die Cafes rund um den Markt haben geöffnet und bei Bayrischer Brotzeit und zünftiger Maß beim "Oktoberfest" im Dagstuhler Hof kann man den Tag gemütlich ausklingen lassen.redwww.schaufenster-wadern.dewww.wadern.de

Auf einen BlickWer aktiv werden möchte, kann sich im Rahmen der Veranstaltung "Wadrilltal aktiv" auf Entdeckungstour in den Hochwald begeben. Drei geführte Wanderungen sind im Angebot. Für eine Wanderung entlang der Wadrill von der Quelle bis zur Mündung ist um neun Uhr am Busbahnhof in Wadern Treffpunkt für den Wanderbus. Dieser bringt die Wanderer für einen Fahrpreis von drei Euro pro Person nach Reinsfeld. Von hier aus geht auf ca. 17 km zurück nach Wadern. Um 9.30 Uhr startet am Rathaus die zweite Tour. Die Wanderung hat eine Länge von ca. 14 km und führt zum Marktplatz zurück. Wer es etwas weniger sportlich angehen will, kann um zehn Uhr am Rathaus an einer Wanderung mit 12 km Länge Richtung Gehweiler teilnehmen. Die Wanderungen sind kostenlos. red