| 20:38 Uhr

60 Jahre Kita
Spannende Reise durch sechs Jahrzehnte

Die Wackelzähne erinnerten bei ihrer Zeitreise durch sechs Jahrzehnte mit Schlageridol Nena’s 99 Luftballons.
Die Wackelzähne erinnerten bei ihrer Zeitreise durch sechs Jahrzehnte mit Schlageridol Nena’s 99 Luftballons. FOTO: Erich Brücker
Büschfeld. Zum 60-jährigen Jubiläum der Kita Pfiffikus Büschfeld gab es ein großes Kindergartenfest.

„Es war ein ganz schöner Tag für unsere Kinder, alle hatten großen Spaß, sehr sonnig und abwechslungsreich war er, aber auch sehr anstrengend für uns Erzieherinnen“, resümierte Leiterin Gabi Schönherr das 60-jährige Jubiläumsfest der Kita Pfiffikus Büschfeld. Die Bevölkerung gratulierte ihrer Vorschuleinrichtung mit einem ganz großen Zuschauerzuspruch. Es gab tolle Vorstellungen der Kinder, eine musikalische und tänzerische Zeitreise durch die sechs Jahrzehnte, Zauberer Mister Pit entführte ins Reich der Magie und ließ Kinder wie Eltern und Großeltern staunen. Etliche Betriebe, Firmen und Privatpersonen unterstützten die Kita bei einer großen Tombola mit Geld- und Sachpreisen, wofür sich die Leiterin natürlich sehr artig und herzlich bedankte.


Bei ihrer Reise durch die sechs Jahrzehnte sangen die Kinder Lieder von damals. Zur Gründung des Kindergartens in den Fünfziger Jahren trällerten sie „Zeigt eure Füße“ von der Bühne, in den Jahren als die Beatles und Rolling Stones die Menschen begeisterten, sang die Bernsteingruppe „Wir Kindergartenkinder“. Die Siebziger Jahre wurden durch die Karfunkel mit der „Biene Maja“ in Erinnerung gerufen, derweil die Wackelzähne mit Schlageridol Nena mit ihren „99 Luftballons“ die Achtziger Revue passieren ließen. Die Jahre nach der Wiedervereinigung würdigten die Kinder mit dem Song und Tanz „Macarena“. Für die beiden jüngsten Jahrzehnte standen das Fliegerlied sowie eine ganz moderne Version von Aramsamsam Pate, gesungen von allen Kindern. Darüber hinaus führte eine Riege von Eltern ein Wettspiel mit den Erzieherinnen durch. Verliererin, übrigens die einzige an diesem Tag, war die Leiterin Schönherr – sie musste als Wetteinsatz jedem Kind eine Zuckerwatte spendieren. Für die Stadt Wadern gratulierte Beigeordneter Karl-Heinz Seimetz. Er fand es toll, nicht nur das übliche Tagesgeschäft gemeinsam zu meistern, sondern auch solche Anlässe wie ein Jubiläum gemeinsam zu feiern. „Die Stadt Wadern bemüht sich seit Jahren, sich für das Wohl ihrer jüngsten und kleinsten Bewohner sowie das entsprechende Interesse der Eltern nach besten Kräften einzusetzen. An der Kita Büschfeld wird dies sicherlich sehr deutlich“, betonte Seimetz. Sein Dank galt allen, die seit Bestehen der Kita zu deren Erfolg sowie bei der Erziehung zum Wohl der Kinder mit ihrer Arbeit und ihrem Einsatz erfolgreich beigetragen haben. Ortsvorsteher Sven Bey, stolzer Papa von zwei Kindergartenkindern und braver Ehemann einer über viele Jahre hier arbeitenden Erzieherin, bemühte die Chronik. Darin hatte er festgestellt, dass in manchen Familien des Ortes bereits die dritte Generation den Kindergarten besucht. Für eine vorbildliche Kinderbetreuung dankte und gratulierte er im Namen der Bevölkerung und des Ortsrates.