1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Shakespeare-Klassiker in modernem Gewand

Shakespeare-Klassiker in modernem Gewand

Am gestrigen Mittwoch war die erste Aufführung von „Was ihr wollt“. Die Theater-AG des Hochwald-Gymnasiums zeigt Shakespeares Verwechslungskomödie, allerdings in einer Version in heutiger Sprache.

Die Theater-AG des Hochwald-Gymnasiums führt nach dem "Sommernachtstraum" im vergangenen Sommer nunmehr wieder eine Verwechslungskomödie von William Shakespeare auf. Passend zum Shakespeare-Jahr öffnen sich zum Lustspiel und Bühnen-Klassiker "Was ihr wollt" die Vorhänge.

Die engagierte Lehrerin Birgit Schommer hat die deutsche Übersetzung mit Frische und Witz in die heutige moderne Sprache übertragen. Auch ist in dieser turbulenten Inszenierung von dem Schauspieler und freischaffenden Regisseur Martin Huber aus Saarbrücken viel Aktion angesagt mit allem, was dazugehört: Schiffsuntergänge, Saufgelage , Mobbingeinlagen und Fechtszenen.

Zum festen Ensemble der AG gesellen sich in diesem Jahr neue Jungschauspieler aus den Klassenstufen 5 und 6, sodass nun mehr als 40 Darsteller auf der Bühne in den beim Staatstheater Saarbrücken geliehenen Kostümen agieren.

Der Herzog Orsino jagt liebestoll der Gräfin Olivia nach, die um ihren toten Vater und Bruder trauert und von Männern absolut nichts wissen will. Viola, die gerade einen Schiffbruch überlebt hat und ihren Zwillingsbruder Sebastian ertrunken wähnt, hat sich unglücklich in den in Olivia verliebten Orsino verliebt. Ohne Hoffnung auf Erwiderung begibt sie sich, als Mann verkleidet und unter ihrem neuen Namen Cesario, in seine Dienste, um Olivia für ihn zu gewinnen. Ein Liebesdienst, der zu einer unerwarteten Wendung der Dinge führt.

Gefühlschaos ist komplett

Denn plötzlich mag Olivia doch wieder Männer, aber nicht die harten, sondern so einen jungen, weichen wie Cesario, was die arme Viola/Cesario in arge Bedrängnis bringt. Als dann noch ihr tot geglaubter Bruder auftaucht, ist das Gefühlschaos komplett. Ein Verwirrspiel um Geschlechter- und Standesgrenzen nimmt seinen Lauf und endet, wie Komödien normalerweise nicht enden: mit Kompromissen und Hochzeiten. Manche sind glücklicher als andere, und einer überhaupt nicht, weil er nicht nur in die Falsche verliebt ist.

Die seit 2004 bestehende Theater-AG ist ein Aushängeschild des HWG, das sich mit dem beliebten Unterrichtsfach "Darstellendes Spiel" ab Klasse 10 ein eigenes Profil geschaffen hat. Das saarländische Kultusministerium fördert diese Kompetenzen, indem Fachlehrer eigens hierfür ausgebildet und das Fach "Darstellendes Spiel" zur Abiturprüfung zugelassen ist.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Die weiteren Aufführungstermine in der Aula des HWG sind Donnerstag, 7. Juli und Freitag, 8. Juli. Wegen der Halbfinalspiele zur Fußball-EM beginnen die Vorstellungen bereits um 18.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf über die Schüler in der Mediothek des HWG oder an der Abendkasse zum Preis von fünf Euro erhältlich. eb