1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Sehn-Stiftung gibt Kindern eine Chance

Sehn-Stiftung gibt Kindern eine Chance

Wadern. In Anwesenheit von Waderns Bürgermeister Fredi Dewald übergab die Baustoffwerk-Sehn-Stiftung unlängst zwei neue Stipendien an die Graf-Anton-Schule in Wadern. Die Baustoffwerk-Sehn-Stiftung unterstützt damit erneut förderungsbedürftige Schüler der Klassenstufen fünf bis neun

Wadern. In Anwesenheit von Waderns Bürgermeister Fredi Dewald übergab die Baustoffwerk-Sehn-Stiftung unlängst zwei neue Stipendien an die Graf-Anton-Schule in Wadern. Die Baustoffwerk-Sehn-Stiftung unterstützt damit erneut förderungsbedürftige Schüler der Klassenstufen fünf bis neun.Neue KooperationspartnerInsgesamt 34 Stipendien werden in diesem Schulhalbjahr vergeben - eine positive Entwicklung, die auch der Hilfe neuer Kooperationspartner zu verdanken ist: Gemeinsam mit der Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, der Schülerhilfe in St. Ingbert, Wadgassen und Beckingen sowie dem Autohaus La Linea kann somit nicht nur eine größere Anzahl von Stipendien gewährt werden; die Stiftung gewinnt zusätzliche Ausbildungspartner, die den Stipendiaten die Möglichkeit geben, praktische Erfahrungen zu sammeln. Von den Praktikumsplätzen - im kaufmännischen und gewerblichen Bereich - können alle ehemaligen sowie derzeitigen Stipendienempfänger profitieren. Die Vermittlung und Organisation übernimmt die Baustoffwerk Sehn-Stiftung. Noch eine Möglichkeit steht den Stipendiaten offen: Die Beratungsstelle Hochbegabung des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur bietet bei entsprechender Eignung und auf Empfehlung der Schule die kostenfreie beziehungsweise vergünstigte Teilnahme an von ihnen angebotenen Studientagen oder Ferienakademien an. Auch mit einmaligen Zuwendungen oder Spenden von Privatpersonen kann geholfen werden. "Es gibt immer weniger Eltern, die sich individuellen Förderungsunterricht für ihre Kinder leisten können. Mit speziell auf sie zugeschnittener und meist für kurze Zeit angelegter Unterstützung bieten sich den Kindern langfristig bessere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt", erläutert Stefan Burk, Vorstand der Baustoffwerk Sehn-Stiftung.Zwei neue StipendiatenAnfang April überreichten Uwe Folz, Geschäftsführer der Baustoffwerke Sehn Straßenbauprodukte, und Daniela von Dreden, Mitarbeiterin der Sehn-Stiftung, zwei Stipendien an die Graf-Anton-Schule in Wadern. Schulleiter Ferdinand Heyer freut sich gemeinsam mit der zuständigen Schoolworkerin Ulrike Benterbusch für seine Schüler: "Die beiden haben es wirklich verdient und wir sind begeistert von dieser Initiative." Waderns Bürgermeister Fredi Dewald ist derselben Meinung: "Es müsste viel mehr solcher Unternehmen geben. Wirklich toll, mit welchem Engagement die Baustoffwerk Sehn-Stiftung sozial benachteiligte Jugendliche unterstützt und ihnen somit neue Chancen bietet." redWeitere Informationen: Daniela von Dreden, Tel. (06894) 387 31 32, E-Mail: daniela.vondreden@sehn.de.www.sehn.de

StichwortDie Baustoffwerk-Sehn-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche im Saarland aktiv und bedarfsgerecht zu unterstützen. Als mit der Region verbundenes Unternehmen stellt sich das Baustoffwerk Sehn seiner gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung. Neben der Hilfe in akuten Notlagen sollen die Stiftungsgelder auch dazu beitragen, dass sich die Situation der Kinder und Jugendlichen langfristig verbessert. red