Schüler aus Wadern wird zweiter beim Forschungspreis der Dillingerhütte

Wadern : Zweiter Platz für Waderner Schüler

Über 500 Euro freuen kann sich Niklas Buchheit. Der Schüler des Hochwald-Gymnasiums Wadern belegte mit seinem Thema „Bau eines Kupolofens“ den zweiten Platz beim ersten Schülerforschungspreis der Dillinger Hüttenwerke.

Diese Art eines Schachtofens wird verwendet, um aus Roheisen und Schrott Gusseisen herzustellen.

Tim Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Dillinger, ist von den Ideen der Schüler beeindruckt: „Die Projekte haben eindrucksvoll gezeigt, dass sich die jungen Menschen für unsere Kernthemen Technik, Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit interessieren.“

Der Forschungspreis der Dillinger richtet sich an Schüler der gymnasialen Oberstufe. Gerade Bereiche wie Produktions- und Verfahrenstechnik, Rohstoffe und Digitalisierung sollen thematisiert werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung