1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Schokomänner-Verkauf zahlte sich aus

Schokomänner-Verkauf zahlte sich aus

Den Erlös ihrer Benefizaktion zu Nikolaus übergaben die fünf jungen Initiatoren jetzt an die Waderner Tafel. Dort kann man die unerwartete Zuwendung gut gebrauchen, zumal immer mehr Menschen das Angebot der Tafel in Anspruch nehmen.

Pfadfinder sind sie nicht und ob sie auch jeden Tag eine gute Tat vollbringen haben die Auszubildenden von Thyssen Lockweiler, Simon Stegmaier, Christian Düsterhoff, Johanna Groß, Maximilian Scholer und Jan Geldermans, alle 19 bis 22 Jahre alt, offen gelassen.

Besuch zur Spendenübergabe

Aber die Weihnachtszeit , Zeit des Schenkens, hat die jungen Männer und die junge Frau schon animiert, eine gute Tat zum Wohle der Mitmenschen zu vollbringen. Dieser Tage haben sie ganz unverhofft die Waderner Tafel besucht, nicht zum Einkaufen, sondern um symbolisch eine Spende zu übergeben.

Stattliche 580 Euro haben die Jungs an die Leiterin der Tafel, Daniela Schmitt-Müller, überreicht. "Wir haben am Tag nach dem Namenstag des heiligen Mannes in unserer Firma frühmorgens Schokoladen-Nikoläuse an die Mitarbeiter verkauft", nennt ihr Sprecher Stegmaier die Herkunft des Geldes. Diese Schokomänner konnten sie günstig beim Globus einkaufen, der Mehrerlös mit anderen Spenden ergab den erlösten Betrag. "Es war einfach eine spontane Idee, etwas Gutes passend zu Weihnachten zu tun, für andere Mitmenschen , die es nicht so gut haben wie wir", teilte er auch warum und wieso mit.

Die Leiterin der Tafel fand diese Aktion eine ganz tolle Idee der jungen Leute und bedankte sich herzlich für diese Unterstützung.

"Gerade jetzt zur Weihnachtszeit können wir damit insbesondere den jüngeren Kindern eine ganz besondere Freude machen", sagte Schmitt-Müller. Die kosten werden nicht weniger, auf Spenden ist die Tafel angewiesen. Sie klärte die Jungs auch über die Arbeit der Tafel auf.

480 Menschen werden betreut

Derzeit werden 270 Familien mit 480 Personen betreut, davon sind 190 unter 18 Jahre. 30 Geschäfte unterstützen die Tafel, rund 80 Ehrenamtliche sind in Wadern und in der Außenstelle Losheim tätig.

In der jüngsten Zeit habe es auf Grund der Flüchtlinge schon Zuwachs gegeben, auch zum Vorteil der Tafel. "Zwei Flüchtlinge arbeiten bei uns ganz eifrig und ehrgeizig mit", teilte Schmitt-Müller mit. "Wir haben die richtige Adresse mit unserer Spende bedacht", machten sich die Jugendlichen anschließend sichtlich zufrieden auf den Weg nach Hause.