1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Einweihung: Schnelle Hilfe vor Ort ist gesichert

Einweihung : Schnelle Hilfe vor Ort ist gesichert

Dank Unterstützung schaffte der Heimat- und Verkehrsverein Noswendel eine mobile „Erste Hilfe-Station“ in einem Pkw-Anhänger an. Nun wurde die Station übergeben.

Die Freude war groß. Mit vielen Mitgliedern des DRK, Gästen, Noswendeler und Nunkirchener Bürgern feierten der DRK-Ortsverein Noswendel-Nunkirchen und der Heimat- und Verkehrsverein Noswendel e.V. am Sonntag die Übergabe der neu angeschafften mobilen „Erste Hilfe-Station“. Die Einsegnung nahmen Pastor Stefan Sänger und Pfarrerin Wiebke Reinhold in einem kurzen Wortgottesdienst vor. Rund 24 000 Euro kostet die Station, die von der Firma Geraldy, Schmelz nach der Norm für Sanitäts-Dienste gebaut wurde. Sie befindet sich im Eigentum des Heimat- und Verkehrsvereins Noswendel, der als Dachverband der Noswendeler Vereine fungiert. Nutzer ist jedoch der DRK-Ortsverein Noswendel-Nunkirchen.

Der Innenraum der Erste-Hilfe-Station ist geräumig und bietet Platz für zwei Patienten. Die Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins, Aloisius Schmitt und Hermann Leidinger vom HVV Noswendel dankten allen Sponsoren, Firmen, Fördermitgliedern, privaten Spendern, dem Ortsrat und den Vereinen für die Unterstützung dieses humanitären Projektes. Viele Vorgespräche seien nötig gewesen, und „der heutige Tag ist  nun das erfreuliche Ergebnis“, bemerkte Schmitt.

„Als Ausdruck der Wertschätzung für solche Dienste“ bezeichnete die stellvertretende DRK-Kreisvorsitzende Ministerin Anke Rehlinger die Begleitung dieser Anschaffung. Ortsvorsteher Rudolf Hero lobte das Engagement aller Vereine im Ort und insbesondere die Arbeit des DRK, das seit vielen Jahren immer präsent sei. Er wünschte dem Verein eine gute Zukunft und weiter viel Erfolg.

Waderns Beigeordneter Manfred Paulus gratulierte im Namen der Stadt und sagte, „dass mit dieser Station schnelle Hilfe vor Ort gesichert“ sei. „Möge der Station ein langes, unfallfreies Leben beschieden sein“, so der Wunsch von Hermann Leidinger.

Ein dickes Lob und kleine Geschenke gab es noch für die Klepperkinder, die ihre Sammlung an Karsamstag für die neue Station spendeten. Auch die „Quaker“ der Hexennacht hatten dafür gesammelt. Seit über 15 Jahren übernimmt der DRK-Ortsverein ehrenamtlich soziale Aufgaben im Ort und in der Stadt Wadern. Die Einsatzhäufigkeit hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.

DRK-Ortsverein Noswendel-Nunkirchen, Am Borren 3, 6 66 87 Wadern-Noswendel, Telefon (0 68 71) 78 73.