1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Sänger bereichern kulturelles Leben

Sänger bereichern kulturelles Leben

Der Männergesangverein Eintracht Nunkirchen feiert sein 120-jähriges Bestehen am Samstag, 20. September, um 17.30 Uhr mit einer Festmesse in der Pfarrkirche Herz Jesu und um 19 Uhr mit einem Kommers im Saalbau. Am Sonntag, 21. September, findet ab 10 Uhr in der Schlossberghalle Büschfeld ein Freundschaftssingen statt. Schirmherr des Jubiläums ist Bürgermeister Fredi Dewald.

Am Wochenende feiert der Männergesangverein (MGV) Eintracht runden Geburstag: sein 120-jähriges Bestehen. Mit einem Jubiläumskonzert wurden die Feierlichkeiten im April eingeläutet. Höhepunkt ist am Samstag, 20. September, wenn nach einem Gottesdienst ab 17.15 Uhr in der Pfarrkirche, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor Nunkirchen-Büschfeld, ein Festkommers ab 19 Uhr im Saalbau steigt. Am Sonntag, 21. September, geht es ab 10 Uhr mit einem Freundschaftssingen in der Schlossberghalle Büschfeld weiter.

Als offizielles Gründungsjahr des Vereins wird das Datum 1894/95 in der Chronik angegeben. In einer Festschrif zum Jubiläum sind die Geschichte und wichtigsten Daten des MGV, die Vorsitzenden und Dirigenten , von der Gründung bis heute, nachzulesen.

Erste Auftritte auf auswärtigen Sängerfesten gab es demnach 1904. Die "sehr schöne Vereinsfahne" des Gesangvereins Eintracht wurde am 25. Juni 1907 eingeweiht. Im Oktober 2007 feierte man "100 Jahre Fahnenweihe". Dank der Pflege ist die Fahne bis heute erhalten und hängt in einem Schaukasten am Treppenabgang zum Untergeschoss im Saalbau.

Eine erste Blütezeit erreichte der Verein 1914 mit der Feier zum 20-jährigen Bestehen, zwei Monate vor Beginn des ersten Weltkrieges. Die dazu verfasste Festschrift berichtet von 18 teilnehmenden auswärtigen Vereinen, mit Gesangswettstreit und dreitägigem Festprogramm.

Vier Sänger mussten im Ersten Weltkrieg ihr Leben lassen, auch im Zweiten Weltkrieg starben mehrere Chormitglieder. Auf Wunsch des MGV wurde auf dem Marktplatz vor der Pfarrkirche Herz Jesu zu ihrem Gedächtnis ein Denkmal errichtet. Es musste später der Neugestaltung des Platzes weichen und wurde nicht wieder errichtet.

In den ersten Nachkriegsjahren blühte das Vereinsleben wieder auf, die Dirigenten wechselten zwischen den beiden Kriegen in rascher Folge. Zum 30-jährigen Bestehen 1924 widmete der Heimatdichter und Komponist Karl Werding dem Verein die Melodie "Hochwaldgruß".

Anfang 1950 wurde der Chor "formal neu gegründet". Die "kulturell vielfältigsten Jahre" des MGV waren die 50er Jahre. Neben Gesangsdarbietungen wirkten die Sänger auch bei Theaterabenden mit und gestalteten einen Karnevalsabend. Im "Zeichen des Gesangs" stand das 60-jährige Bestehen im August 1953.

Ab 1954 übernahm der spätere Vorsitzende des Sängerkreises Merzig-Wadern, Hermann Monz, den Dirigentenstab. Von 1958 bis in die 70er Jahre dirigierte Hans Schmitz den Chor. Die Mitgliederzahl des Chores stieg wieder an. Wertungssingen und Konzerte mit dem Musikverein Nunkirchen im Saal Lauer fanden regen Zuspruch. Die Kommersabende der Nunkircher Blumenfeste wären ohne die Liedbeiträge des MGV undenkbar gewesen.

Zum 100. Jubiläum am 25. und 26. Juni 1994 erhielt der Männergesangverein die Zelter-Plakette des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung, Bildung und Sport. Seit 1986 - mit zweijähriger Unterbrechung - dirigiert Peter Spang den Verein und singt als Solist. Für Helmut Hero ist dieses Jubiläum ein Höhepunkt in seiner 18-jährigen Tätigkeit als erster Vorsitzender. Er erhielt 2012 die Ehrennadel des Saarländischen Chorverbandes in Gold und Onyx für besondere Verdienste um den Chorgesang.

Musikalische Abende, Konzerte, Sängernachmittage, Gottesdienstgestaltung, Jubiläen befreundeter Chöre und örtlicher Vereine, Weiherfest, und vieles mehr kann der Chor "sich auf die Fahne schreiben". Ohne die Mitwirkung des Männergesangvereins Eintracht wäre das kulturelle Leben in Nunkirchen ein Stück ärmer.

Die Schirmherrschaft zum 120-jährigen Geburtstag hat der Waderner Bürgermeister Fredi Dewald übernommen.

Zum Thema:

Auf einen BlickKommers im Saalbau: Liedvorträge, Ansprachen: Schirmherr Fredi Dewald (SPD ), Ministerin für Wirtschaft Anke Rehlinger , Ortsvorsteher Frank Hiry, Grußworte, Ehrungen. Freundschaftssingen in der Schlossberghalle Büschfeld : Liedvorträge der Männergesangvereine aus Büschfeld , Wadrill, Lockweiler-Krettnich, Thailen und Noswendel. Mittagessen in vielfältiger Auswahl. Mittagskonzert von 12 bis 14 Uhr: Nunkircher Dorfmusikanten. rw