| 20:48 Uhr

Saarlandpokal
Der FCS soll erst im Finale kommen

Merzig. Fünf von neun verbliebenen Kreisteams schafften unter der Woche den Sprung in die fünfte Runde des Fußball-Saarlandpokals. Der größte Coup glückte dabei am Mittwoch Bezirksligist SF Bachem-Rimlingen mit dem 2:0-Sieg über Verbandsliga-Primus FV Bischmisheim. Von David Benedyczuk

Johannes Steuer sorgte mit dem frühen 1:0 (7.) für einen Start nach Maß für den Außenseiter. Die Gäste bissen sich danach an der starken SF-Abwehr die Zähne aus: „Wir haben kaum gefährliche Aktionen zugelassen“, lobte Trainer Jörg Reimsbach und ergänzte angesichts einer Glanztat seines Torwarts Philipp Singer kurz vor der Pause: „Es war ganz wichtig, mit dem 1:0 in die Pause zu gehen.“


In Hälfte zwei traf Jan Mohm nach starker Vorarbeit von Matthias Baltes zum 2:0 (73.) – wenig später durften die SF über ihren nächsten Gegner philosophieren: „Einige Spieler meinten, es wäre geil, den 1. FC Saarbrücken zu ziehen. Ich habe nur gesagt: Die will ich erst im Endspiel“, hatte Reimsbach gut lachen. Er wünscht sich nun am liebsten ein Derby gegen den SV Britten-Hausbach, der im Landesliga-Duell beim SV Geislautern mit 6:4 (2:2, 3:3) nach Elfmetern weiterzog.

Nach einem 0:1-Rückstand gelang Frederik Brausch per Doppelpack die späte Wende (79./89.), Geislautern konterte durch Philipp Hinze sofort zum 2:2 (90.) und legte in der Verlängerung durch Philipp Reichling wieder vor (104.), ehe Alexander Maus das Elfmeterschießen sicherstellte (110.). Dort behielt Britten die Nerven. Nach Elfmetern kam auch der FC Noswendel Wadern beim 7:5 im Verbandsliga-Duell beim SV Hasborn eine Runde weiter. Nach dem 0:1 drehten die Gäste durch einen Doppelschlag von Alexander Neu und Philipp Müller (49./51.) die Partie. Nach Hasborns 2:2 legte Neu mit dem zweiten Strafstoßtor erneut vor (97.) und erwies sich auch in der Lotterie vom Punkt als sicherer Schütze. 



Saarlandligist SV Mettlach zog bei Landesligist SVG Altenwald den Kopf noch aus der Schlinge: Aleksandar Cucukovic rettete den SVM mit dem 1:1 (80.) in die Verlängerung, wo Sascha Hermes (111.) das Weiterkommen sicherte. Bezirksligist SV Lockweiler-Krettnich siegte bei Kreisligist TuS Lappentascherhof mit 3:0. Landesligist SV Bardenbach (3:5 nach Verlängerung gegen den VfB Theley), Bezirksligist FSV Hilbringen (0:4 gegen die Spvgg. Quierschied) sowie die Verbandsligisten SV Wahlen-Niederlosheim (0:4 gegen Oberligist FSV Jägersburg) und FC Brotdorf (1:8 bei der SG Lebach-Landsweiler) strichen die Segel.