Raphael Pfaff liest den Krimi "Bretonisches Vermächtnis" in Wadern

Lesung in Wadern : Kommisar Dupin ermittelt in Wadern

Am morgigen Donnerstag liest Raphael Pfaff in der Bücherhütte aus dem Bannalec-Krimi „Bretonisches Vermächtnis“ vor, am Freitag startet der „Saarländische Autorenabend“.

Im Rahmen der Aktionswoche „Aus Liebe zum Buch“ präsentiert die Bücherhütte Wadern eine Lesung sowie eine Abendveranstaltung mit mehreren saarländischen Autoren. Am morgen, Donnerstag, 7. November, und Freitag, 8. November, möchte die Bücherhütte bei der „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ deren hohen Stellenwert für die kulturelle Landschaft in Deutschland aufzeigen. Das teilte die Chefin der Bücherhütte, Beatrice Schmitt, mit. Für Donnerstag, 7. November, konnte die Buchhandlung Raphael Pfaff gewinnen, der ab 19 Uhr aus dem Bannalec-Krimi „Bretonisches Vemächtnis“ vorliest. Und am Freitag, 8. November, findet in Wadern um 18 Uhr der „Saarländische Autorenabend“ statt.

Jean-Luc Bannalec ist im Moment einer der bekanntesten Krimi-Autoren. Die von ihm erschaffene Figur „Kommissar Dupin“ hat bereits acht Fälle in der Bretagne gelöst. Da „Jean-Luc Bannalec“ ein Pseudonym ist, leiht Raphael Pfaff dem Erfolgsautoren seit drei Jahren seine Stimme und geht mit den Geschichten aus der Bretagne auf Lesetour. Am Donnerstag, 7. November, macht Pfaff in der Bücherhütte Wadern Station und präsentiert den Kriminalroman „Bretonisches Vermächtnis“. Darin muss Dupin einen Mordfall aufklären, der sich vor dem Lieblingsrestaurant des Kommissar ereignet hat. Passend zum Schauplatz der Handlung hat die Bücherhütte einen bretonischen Imbiss vorbereitet.

Pfaff blickt voller Vorfreude auf die Lesung in Wadern. Eigenen Worten zufolge ist er „willens den Bannalec zu geben“. Und Beatrice Schmitt von der Bücherhütte freut sich auf den Auftritt von Pfaff: „Ich kenne Raphael, seit ich meinen Buchladen habe, er besucht uns seit über 20 Jahren, nun ist er im Ruhestand, tourt mit diversen Lesungs-Programmen, hat eine professionelle Sprecherausbildung absolviert und ist damit perfekt vorbereitet für seine erste Lesung bei uns. Und Bannalec ist ein großer Name, wer wäre besser geeignet für einen zünftigen bretonischen Abend in der Bücherhütte?“. Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten gibt es bei der Bücherhütte.

Am Freitag, 8. November, geht es mit dem „Saarländischen Autorenabend“ weiter. Bereits im Vorjahr hat die Bücherhütte einen Abend mit mehreren saarländischen Autoren veranstaltet. Diese haben unterschiedliche Stile und Genres vertreten. Das Format kam gut an, doch Schmitt sah noch Verbesserungspotenzial, da es „zu wenig Möglichkeit zu lesen für die einzelnen Autoren bot“. Daher wird es in diesem Jahr Veränderungen geben. Schmitt erläutert: „Jetzt werden wir unser Publikum zu einem bestimmten Zeitpunkt hier haben und alle Autoren zehn Minuten nur für sich.“ Sie hofft, dass daraus eine neue Tradition wird.

Beim „Saarländischen Autorentag 2019“ hat das Team der Bücherhütte für das Publikum sieben Kurzlesungen vorbereitet. Auf dem Programm stehen Auftritte von Erwin Gisch, Frank P. Meyer, Petra Auernhammer, Marion Demme-Zech, Daniela Ewen, Karin Klee sowie Helga Koster. Die Zuhörer haben die Möglichkeit, den Schriftstellern Fragen zu ihren Werken zu stellen. Wer Bücher von den Autoren hat, der kann sich diese signieren lassen. Schmitt kann es kaum erwarten: „Nach den ersten, sehr positiven Rückmeldungen sind wir sicher, es wird abwechslungsreich, unterhaltsam und die Hütte wird voll.“ Der Eintritt für den Autorenabend ist frei.

Weitere Informationen bei Beatrice Schmitt von der Bücherhütte Wadern unter Tel. (0 68 71) 92 11 50 oder per E-Mail an die Adresse info@buecherhuette-wadern.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung