1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Sessionseröffnung: Prinz Bernd II. hält das Zepter fest in der Hand

Sessionseröffnung : Prinz Bernd II. hält das Zepter fest in der Hand

Karnevalsverein Die Fratzenmacher Wadrill inthronisierte in der Wadrilltal-Narrhalla seine großen und kleinen Tollitäten.

Mit seiner traditionellen Sessionseröffnung am 11.11. ist der Karnevalsverein Die Fratzenmacher Wadrill in der Wadrilltal-Narrhalla mit der Inthronisierung des neuen Narren-Adels, Seiner Tollität Prinz Bernd II. und Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Simone III. aus der Hohlen Gass, der Start in die Fünfte Jahreszeit im Waderner Stadtteil mit vielen dreifach donnernden Alleh Hopp bestens gelungen. Dazu hat Elferratspräsident Christian „Festus“ Lauer mit den Niedlichkeiten, Prinz Theo Brücker und Prinzessin Emma Paulus, wie in all den närrischen Jahren zuvor ein Kinderprinzenpaar inthronisieren können. Die Wadriller Faasend wird jetzt von der Gräet regiert.

Damit hat im Hochwaldort wiederum die große Geheimniskrämerei um Prinz und Prinzessin ihr berühmtes Ende gefunden. Elferratspräsident „Festus“ hatte wieder einmal souverän einen närrischen Thronadel aus dem Hut zaubern können, den eigentlich so niemand auf der Rechnung hatte, zumal diese bislang nicht unbedingt als Karnevalisten in Erscheinung getreten waren. Von Narrenblut keine Spur, was aber im Laufe des nächsten Jahres zu ändern möglich sein sollte.

Auch im richtigen Leben sind sie ein Paar. Prinz Bernd II. singt im Kirchenchor, Prinzessin Simone III. im Sing’n Pray, beide sind erst kürzlich dort eingetreten. Dazu arbeitet er bei einem Autozulieferer, schraubt zuweilen selbst an alten Vehikeln rum. Sie ist Bankfrau und schafft die Kohle bei. „Dat hei machen wir awwer och richtisch“, lautete die Devise des Narrenpaares. Von daher sitzt auch Tochter Emma mit auf dem Narrenthron. Das ist einmalig bei den Fratzenmachern in ihrer 54-jährigen Tradition, wie „Festus“ versicherte. Kinderprinzessin Emma I. spielt Keybord, singt in der Schule in der Chor-AG, schwimmt gerne und tanzt im KV. Kinderprinz Theo I. geht aufs HWG, spielt Fußball beim FCW und bearbeitet beim Musikverein das Schlagzeug, ist schon als kleine Rampensau bekannt. Eine tolle Session steht vor den Fratzenmachern, die als Höhepunkt an Rosenmontag den närrischen Umzug für die Vereine der Stadt Wadern organisieren. Am 27. Januar und 3. Februar sind die Galakappensitzungen.

Etwas Wehmut machte sich dennoch breit, schließlich wurden die Tollitäten der alten Session, Prinz Jörg und Prinzessin Simone sowie Kinderprinzenpaar Nicola und Leni, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Auch wies der Elferratspräsident „Festus“ darauf hin, dass noch kein Motto für Feiertage der Narretei gefunden worden ist und bat das Narrenvolk ebenso herzlich wie dringend, ihm bei der Findung doch behilflich zu sein. DJ Andy Ost sorgte für den musikalischen Schwung an diesem ersten Narrenabend.