1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Polizei entdeckt in Wadern und Thailen Drogen - Ermitlung wegen Gewalt

Waderner Polizei im Dauereinsatz : Drogen, Gewalt, rechte Parolen – in Wadern und Thailen

Bei Kontrollen zweier Männer beschlgnahmten Polizisten Rauschgift. Zu den Einsätzen wurden sie unter anderem wegen Gewalt und Naziparolen gerufen.

In der Nacht auf Mittwoch hatte die Polizeiinspektion (PI) Nordsaarland einiges zu tun. Bei einer freiwilligen Durchsuchung eines 19-Jährigen am Busbahnhof in Wadern stellten die Beamten Reste von Betäubungsmitteln fest, die sichergestellt wurden. Die Beamten wurden auf den Mann aufmerksam, da er sich nach Eintreffen der Polizei vom Busbahnhof entfernen wollte und er, nachdem die Beamten Kontakt mit ihm aufgenommen hatten, nervös und benommen wirkte, teilt die PI Nordsaarland mit.

Denselben Mann traf eine Steife zirka fünf Stunden später in Thailen an, nachdem sie wegen eines Gewaltdelikts gerufen wurde. In Folge des Einsatzes wurde ein Mofafahrer, der die Hauptstraße befuhr, von den Beamten kontrolliert. Hierbei stellte es sich heraus, dass es sich um denselben 19-Jährigen handelt, der zuvor in Wadern durchsucht worden war. Da er immer noch unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand und Mofa fuhr, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen den 19-jährigen Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In Thailen wurde die PI Nordsaarland in der Nacht zum Mittwoch zu weiteren Einsatz gerufen. Ein 26-jähriger Mann, gegen den eine richterliche Verfügung besteht, hat mehrfach gegen diese verstoßen. Er darf, laut Mitteilung der PI Nordsaarland, keinen Kontakt mit einer 32-jährigen Frau aufnehmen sowie sich ihr und ihrer Wohnung nicht nähern. Bei einer Kontrolle des 26-Jährigen wurden Betäubungsmittel sichergestellt. Als er sich anschließend von den Polizeibeamten entfernte, rief er den Ausdruck „Heil Hitler“. Gegen den Mann wurden mehrere Strafanzeigen gestellt.