Pfarreiengemeinschaften im Hochwald fusionieren zum 1. Januar 2020

Wadern : Mit Mut auf die „Pfarrei der Zukunft“ in Wadern blicken

Haupt- und ehrenamtliche Dekanatsmitarbeiter wollen anstehende Pfarreienfusion positiv begleiten.

Zum 1. Januar 2020 wird die neue „Pfarrei der Zukunft“ Wadern eingerichtet. Dies bedeutet, dass die jetzigen Pfarreiengemeinschaften Losheim, Wadern und Weiskirchen zu einer Pfarrei zusammengeführt werden, erläutert Rainer Stuhlträger, Dekanatsreferent, in einer gemeinsamen Erklärung von von hauptamtlichen Seelsorgern, der so genannten Dekanatskonferenz, und den Ehrenamtlichen im Dekanatsrat.

Weiter heißt es dort: „Für die Menschen in den katholischen Pfarreien stellt die Neuerrichtung eine Herausforderung und Chance dar. Einiges wird bleiben, anderes wird sich verändern und Neues wird entstehen.“ Auf dem Weg in die Pfarrei der Zukunft werden die Ratsmitglieder am 22. März mit Vertretern aus der Bistumsleitung zu einer Informationsveranstaltung zusammenkommen. „Bestimmt wirft dieser Prozess der Veränderung viele Fragen auf. Vieles ist noch offen, aber fest steht, dass Ihre Kinder auch in der Pfarrei der Zukunft getauft, die Kinder zur Erstkommunion geführt, Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vorbereitet, Ehepaare getraut und die Verstorbenen beerdigt werden“, hält die Erklärung fest.

Es werde weiterhin auch in der größeren Einheit eine seelsorgliche Begleitung geben für Kranke und Trauernde, Jugendarbeit in der Jugendkirche MIA, Vernetzungen mit der Caritas, den Kitas und den Familienzentren. „Die bestehenden lebendigen Gruppen und Kreise, die aktiv das Gemeindeleben mit gestalten und ehrenamtlich getragen sind, bleiben bestehen. Aber es soll auch Raum und Unterstützung geben für neue Kontakte, neue Gruppen und Initiativen, in denen Menschen auf vielfältige Art und Weise ihren Glauben leben können.“

Sowohl die ehrenamtlichen Mitglieder des Dekanatsrates und die hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger wollen nach eigenem Bekunden „mutig, engagiert und gelassen auf die neue Situation zugehen“. Sie laden alle Menschen ein, sich mit auf den Weg zu Errichtung der Pfarrei der Zukunft Wadern zu machen.

Für alle Interessierten liegen in den Kirchen Informationsmaterialien aus. „Gerne können Sie auch die Mitglieder des Dekanatsrates und Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger zu all Ihren Anregungen und Fragen ansprechen“, heißt es abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung