| 00:00 Uhr

Pater Klaus Schnur wurde 101 Jahre

Wadern. Alle Plätze in der Kapelle des St.-Elisabeth-Krankenhauses Wadern waren am Montagmorgen besetzt. Freunde, Bekannte, Ordensleute und Hausbewohner wohnten der Messfeier bei, die der Jubilar Pater Klaus Schnur zu seinem 101. Geburtstag zelebrierte, und dies in erfrischender Weise.Der Kirchenchor Cäcilia Wadern umrahmte die Feierstunde musikalisch und gab ihr einen festlichen Rahmen.Im Mittelpunkt der Feier stand der "Dank": Dankbarkeit für ein langes Leben, für segensreiches Wirken an den Menschen, für die Verkündigung der frohen Botschaft, für Hilfe in guten und in dunklen Stunden ... Ruth Wagner

"Mein tiefer, innerer Dank gilt besonders heute auch allen, die hier sind, um mit mir diesen Tag zu feiern", sagte Pater Schnur.

In einer kurzen Predigt ging auch Pater Anton Ehmer von den Steyler Missionaren auf diesen besonderen Dank für das "Geburtstagskind" ein. Irmgard Jülichmanns bedankte sich im Namen der Pfarreiengemeinschaft Wadern .

Beim anschließenden Empfang im Foyer des Altenheimes durfte der Pater viele Hände schütteln, Gratulationen und Geschenke entgegennehmen. Durch seine jahrzehntelange, seelsorgerische Tätigkeit im Altenheim St. Maria und St. Elisabeth-Krankenhaus Wadern ist er vielen Menschen im Hochwald freundschaftlich verbunden.