Noswendel: Weiterdenken für die Zukunft lautete das Thema der Grünen

Nowendel : Morbe fordert Konzept der Dorfentwicklung

Weiterdenken für die Zukunft – mit diesem Ziel vor Augen folgten Bürger von Noswendel der Einladung von Volker Morbe, dem Ortsratskandidaten der Grünen, ins Vereinsheim. Damit dieses Weiterdenken nicht zu sehr ins Wunschdenken abglitt, spielte Markus Dressel, MdB, und Sprecher für Tourismus und ländliche Räume, eine konstruktive Rolle bei dieser Veranstaltung.

Immer wieder schaltete sich der Bundestagsabgeordnete der Grünen in die angeregte Diskussion ein. Als Morbe sich beispielsweise für mehr Ferienwohnungen in Noswendel aussprach, warnte Dressel vor dem sich daraus möglicherweise entwickelnden Verlust von vorhandenem Wohnraum, unter dem aktuell Großstädte wie Berlin heftig litten.

In seinem Eingangsstatement wies der Bundespolitiker unter anderem darauf hin, dass der letzte Boom der Großstädte inzwischen der nüchternen Erkenntnis gewichen sei, dass die ländlichen Räume wie das Saarland nicht länger vernachlässigt werden dürfen. Daraus ergebe sich auch für Dörfer wie Noswendel die Chance, bei wichtigen Zukunftsinvestitionen mit angemessenen Förderungen rechnen zu dürfen. Das wiederum gefiel seinem lokalen Parteifreund, der gleich eine ganze Wunschliste von wichtigen Vorhaben zur Verbesserung der Lebensqualität für und in Noswendel öffnete.

Als derzeit einziger Grüner im Ortsrat setze er sich seit langem unter anderem für einen bedarfsgerechten Kindergarten ein. Und schon meldete sich ein Zuhörer zu Wort: „Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge?“ Dieses Anliegen sei wie viele andere in der Planung, aber konkret sei noch nichts beschlossen. „Und deshalb bin ich der Meinung, dass wir dringend auf ein umfassendes Konzept der Dorfentwicklung von Noswendel pochen müssen“, sagte Morbe, der sich damit der breiten Zustimmung seiner Mitbürger sicher sein durfte. Und Dressel wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Bund und Land durchaus bereit seien, sinnvolle Investitionen dieser Art mit öffentlichen Mitteln zu fördern.

Aber nicht nur konkrete Zukunftspläne kamen an diesem Abend im Vereinsheim zur Sprache. Der Gastgeber diskutierte vielmehr mit seinem prominenten Parteifreund und den Zuhörern auch intensiv über die Frage, wie sich die Ortschaft mit schmuckem See und interessantem Naturschutzgebiet weiter entwickeln soll. Weitgehend einig waren sich alle Beteiligten, dass Noswendel seinen Entwicklungsschwerpunkt auf den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der attraktiven Natur richten muss. Morbe: „Nur wenn wir unsere herrliche Landschaft weiterhin pfleglich behandeln, können wir mit einem naturnahen Nutzungskonzept auch durch einen sanften Tourismus zusätzliche Einnahmen generieren.“ Bei dieser Feststellung regte sich kein Widerspruch.

Dass der Wunsch nach einem konkreten Dorfkonzept mit Lösungen für viele aktuelle Fragen den Menschen in Noswendel unter den Nägeln brennt, bewies schon die mehrstündige angeregte Diskussion. Morbe gab gleich mehrfach seiner Hoffnung Ausdruck, dass von dieser Veranstaltung eine hilfreiche Aufbruchstimmung ausgehen möge.

Mehr von Saarbrücker Zeitung