1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Nordsaarlandklinik bleibt weiter das erklärte Ziel

Mitgliederversammlung : Nordsaarlandklinik bleibt weiter das Ziel

Bei der zweiten Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik wurde deren Sprecher Bernd Schröder im Amt bestätigt.

Zur zweiten Mitgliederversammlung hatten sich zahlreiche Mitglieder der Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik (BI NSK) versammelt. Aus der BI, die sich im Juli gebildet hatte, war der Verein hervorgegangen, der im November 2017 gegründet worden war. Rückblick, Satzungsänderungen und Neuwahl des Vorstandes (siehe Infokasten) standen auf der Tagesordnung.

In seinem Rückblick nannte der BI-Sprecher Bernd Schröder die regelmäßigen Mahnwachen ein probates Mittel, mit denen Durchhaltevermögen bewiesen und man nicht locker lassen werde. Bestens besucht war die Gedenkmahnwache zum Jahrestag der Krankenhausschließung. Auch der gemeinsame offene Brief der Bürgermeister Jochen Kuttler (Wadern), Franz Josef Barth (Nonnweiler) und Wolfgang Hübschen (Weiskirchen), gerichtet an die Landesregierung, die Planung für eine Nordsaarlandklinik in Angriff zu nehmen, zeige, dass man nicht allein gelassen wird in den Bemühungen um ein wohnortnahes Krankenhaus. Unterstützt wurde auch die bundesweite Petition „Stoppt das Krankenhaussterben im ländlichen Raum“.

Diese Petition hatte ihr erstes Ziel erreicht, denn mit über 50 000 Unterstützern, allein 3800 aus dem Nordsaarland, ist der Bundestag verpflichtet, sich damit zu befassen. Diese Petition fordert zu einem Umdenken in der Krankenhausfinanzierung auf.

Bei unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen wurde um Mitglieder geworben, so dass zum Tag der Versammlung schon 640 registriert waren. Der Förderverein St. Maria Alten- und Pflegeheim Wadern wurde als Mitglied in die Bürgerinitiative aufgenommen. Bei der 100. Mahnwache wurde von diesem Förderverein ein Pavillon übergeben.

„Dazu wurden viele Gespräche geführt, unter anderem mit Ministerpräsident Tobias Hans beim Saarlanddialog im November 2018 in Braunshausen, mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann im Dezember 2018 und Januar 2019, dazu Presserklärungen an die SZ und Informationen ans Amtsblatt herausgegeben, um die BI in der Öffentlichkeit sichtbar zu halten, BI-Mitglieder mit Rundmails auf dem Laufenden gehalten“, berichtete Schröder weiter.

Auch wenn eine Podiumsdiskussion Ende November mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann, weiteren Landespolitikern und Vertretern aus dem Gesundheitsbereich keine konkreten neuen Ergebnisse gebracht hatte (die SZ hat darüber berichtet), waren die Bemühungen der BI  doch in einem Punkt von Erfolg gekrönt: Ministerpräsident Tobias Hans hatte kurz vor der Podiumsdiskussion die Schaffung einer Nordsaarlandklinik zur Chefsache erklärt, das Gesundheitsministerium hatte daraufhin ein bundesweites Interessenbekundungsverfahren auf den Weg gebracht, um einen Träger zu finden. Dieser sollte bis März 2020 ausfindig gemacht sein.

Für die Zukunft wünschte sich Schröder, dass die Landesregierung mit allen Krankenhausträgern gemeinsam die Zukunft plant und nicht nur den Ist-Zustand verwaltet, schließlich soll das wenige Geld der Träger und die ebenso geringen Zuschüsse der Regierung gezielt und sinnvoll in Projekte gesteckt werden, die zukunftsträchtig sind, schließlich werden wohl mehrere Krankenhausbetreiber an ihrer Substanz zehren, so dass für einige Häuser kein Geld mehr fließen wird und umgewandelt werden müssen. „Ob das die Chancen der Nordsaarklinik verbessert, ist schwer vorauszusagen. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Idee einer leistungsfähigen und deshalb auch wirtschaftlich zu betreibenden Klinik in der Mitte des Nordsaarlandes sich gerade bei allgemeiner Geldnot durchsetzen wird“, sprach Schröder seine Hoffnung aus. Den Standort Wadern werde man dabei auch nicht aus den Augen verlieren.

In den weiteren Tagesordnungspunkten wurden die Regularien einer Jahreshauptversammlung harmonisch abgearbeitet. Es wurden folgende Satzungsänderungen einstimmig verabschiedet: Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der jeweilige Vorsitzende des Fördervereins St. Maria Alten- und Pflegeheim Wadern sowie der Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik wird zum weiteren Vorstandsmitglied bestimmt. Ein Vertreter der Junioren wird in den Vorstand aufgenommen. Der Kassenbericht von Kassierer Jürgen Rech gab zu keinen Beanstandungen Anlass, so dass die Kassenprüfer Franz Kasper und Stephan Regert eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigten und die Entlastung vorschlugen, die auch einstimmig erteilt wurde.