Neues Quartier für aufgepäppelte Jungvögel

Neues Quartier für aufgepäppelte Jungvögel

Die Wildvogel-Aufnahmestationen Morscholz und Nalbach verfügen nun mit der neuen Aluminiumvoliere über ein solides, neues Vogelhaus. Fundament und Aufbau wurden in Eigenarbeit erledigt.

Die neue Auswilderungsvoliere für die Wildvogel-Aufnahmestationen Morscholz und Nalbach ist fertig gestellt. Das teilten die Verantwortlichen der Auffangstationen jetzt mit. Die alte, selbstgebastelte Voliere im Garten von Myriam Bettinger in Morscholz war im Laufe der Zeit baufällig geworden, so dass zuletzt zwei Mal ein Fuchs dort eindringen konnte und beträchtlichen Schaden anrichtete. Jetzt ersetze eine neue, professionelle Aluminiumkonstruktion mit soliden Fundamenten das bisherige Vogelhaus. Hier sollen in Zukunft die aufgepäppelten Jungvögel sowie wiedergenesene Vögel aus den beiden Auffangstationen auf die Freiheit vorbereitet werden. Knapp 1000 Euro hat die neue Anlage gekostet, Fundament und Aufbau wurden in Eigenarbeit erledigt. Da es vom Land keinen Zuschuss gegeben habe, sei das Projekt ausschließlich aus Spenden finanziert worden. Einen Großteil davon, rund 800 Euro, hat laut Mitteilung der Auffangstationen die Tierarztpraxis Weber in Schwarzenholz gesammelt. "Ohne sie wäre der Neubau nicht möglich gewesen."