| 20:17 Uhr

Vorstellung
Neuer Stadtplan für Wadern ist da

Bürgermeister Jochen Kuttler (von rechts), Jean-Denis Rischard, Guillaume Rischard, Alain Emering (MDI), Rainer Nolte (Ingenieurbüro Paulus & Partner), 
Peter Adam, Günther Ludwig, (Sparkasse Merzig-Wadern) und Walter Mörsdorf (Stadtverwaltung) präsentieren den neuen Waderner Stadtplan.
Bürgermeister Jochen Kuttler (von rechts), Jean-Denis Rischard, Guillaume Rischard, Alain Emering (MDI), Rainer Nolte (Ingenieurbüro Paulus & Partner), Peter Adam, Günther Ludwig, (Sparkasse Merzig-Wadern) und Walter Mörsdorf (Stadtverwaltung) präsentieren den neuen Waderner Stadtplan. FOTO: Erich Brücker
Wadern. Ab sofort sind Exemplare kostenlos für alle Bürger im Rathaus und bei der Sparkasse am Marktplatz erhältlich.

Die Stadt Wadern hat einen neuen Stadtplan. Dieser Tage wurde er im Rathaus von Bürgermeister Jochen Kuttler, Mitarbeitern der Verwaltung, Sponsoren und der herstellenden Firma MDI aus Luxemburg vorgestellt. Druckfrisch, informativ, zweiseitig, handlich und vor allem kostenlos ist er im Rathaus sowie bei der benachbarten Sparkasse am Marktplatz ab sofort für alle Bürgerinnen und Bürger erhältlich. „Es ist uns gelungen, mit Unterstützung lokaler Sponsoren einen ansprechenden Stadtplan zu verwirklichen, der den neuesten und vor allem aktuellsten Anforderungen entspricht. Herzlichen Dank hierfür“, freute sich Verwaltungschef Kuttler zur Begrüßung.


Auf eine Vielzahl von Unterstützern wurde absichtlich verzichtet, weil sich der Stadtplan dann vielleicht als „Reklameblättchen“ darstellt, und das sollte er nun mal überhaupt nicht sein. Zugleich betonte Kuttler, dass dieser Stadtplan nicht nur in Druckform erhältlich ist, sondern auch digital auf der Homepage der Stadt Wadern aufrufbar sein wird. Somit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, man könne sich den Plan auch auf sein Handy, Smartphone oder Tablet herunterladen. Von daher wurde der Stadtplan auch nicht als „Hauswurfsendung“ mit hoher Auflage herausgegeben, sondern es gibt derzeit nur 2000 Stück.

„Einen weiteren Vorteil hat die digitale Version, denn sie kann jederzeit geändert, ergänzt oder erneuert werden, also stets aktuell gehalten werden“, nennt Kuttler den Grund. So könne etwa im zweijährigen Rhythmus stets nachgebessert werden. Auch ist der Stadtplan gegenüber dem ungefähr sieben Jahre alten Vorgängermodell maßstabsgetreu erstellt worden. Er enthält auf der einen Seite den großen Stadtplan der gesamten Stadt mit einer Auflistung aller Straßennamen, getrennt nach Stadtteilen. Dazu sind in den Ortschaften neben vielen Details zur Orientierung markante Gebäude wie Kirchen, Kapellen und Feuerwehr sowie Sport- und Spielplätze eingezeichnet.



Auf der zweiten Seite informiert der Stadtplan über bedeutende Sehenswürdigkeiten wie das Stadtmuseum, die Burgruine Dagstuhl, die Hochwald-Alm Wadrill, den gallo-römischen Monumentalgrabhügel in Oberlöstern, das Naherholungsgebiet Noswendeler See sowie den Golfpark Weiherhof. Die Wanderwege der Stadt Wadern, die Traumschleifen am Saarhunsrück-Steig, Fahrradwege und Buslinien sind ebenso Hilfen. In den nächsten Wochen werden auch die aufgestellten Karten in den einzelnen Ortschaften ausgetauscht. „Wir hoffen natürlich, dass unser neuer Stadtplan auch über die Stadtgrenzen hinaus viele freudige Abnehmer findet, egal welche Ausfertigung, denn ein Besuch lohnt sich immer in unserer schönen Hochwaldstadt“, hegte Kuttler einen besonderen Wunsch. Die Natur und das historische Erbe auf der einen Seite, das kulturelle Leben und die Freizeiteinrichtungen auf der anderen Seite bieten viele Möglichkeiten.