Narrenvolk legt Eid ab

Lockweiler-Krettnich. Trotz aller Mühen und Gespräche, die Lockweiler Faasend steckt in einem Dilemma. "Ich kann euch kein Herrscherpaar vorstellen - noch, aber zum Glück han mir noch ein paar Woch

Lockweiler-Krettnich. Trotz aller Mühen und Gespräche, die Lockweiler Faasend steckt in einem Dilemma. "Ich kann euch kein Herrscherpaar vorstellen - noch, aber zum Glück han mir noch ein paar Woch. Die Fasend ist dieses Jahr ja richtig spät, vielleicht wird ja noch eins erspäht", zeigte sich Elferratspräsident Volker Fuchs vom Theaterverein Lockweiler-Krettnich im Kreise seiner Elferratsdamen wiederum ganz traurig. Auch in diesem Jahr konnte er anlässlich der Sessionseröffnung den Närrinnen und Narren im Waderner Doppelstadtteil kein großes Prinzenpaar vorstellen. Im Vorjahr wurde der Not gehorchend deshalb ein Dreigestirn inthronisiert. Das aber, Jungfrau Volker, Prinz Raimund und Bauer Manfred, wurde zuvor mit Pauken und Trompeten verabschiedet, so dass dem Obernarr nur Reklame machen blieb. "Das kann auf Dauer nicht sein, Lockweiler Fasend ohne Prinzenpaar ganz fein. Drum gebe ich Euch im ganzen Land, wie im letzten Jahr die Ausschreibung bekannt". Das neue Herrscherpaar sollte Spaß an der Fasend haben, Fröhlichkeit, Spaß und Humor mitbringen sowie möglichst einen tollen Wagen für den Rosenmontagsumzug bauen können. "Vielleicht ist ja noch ein Pärchen bereit, wir würden uns freuen, allezeit", hat er die Hoffnung nicht verloren, dass in Lockweiler-Krettnich nicht nur ein Kinderprinzenpaar auf dem Narrenthron regieren sollte. Dort nehmen derzeit Prinzessin Lea und Prinz Jannis Platz. "So übernehmen wir Kinder heute die Macht. Wir feiern, dass es nur so kracht. Denn wir sind die Fasend, wir han Spaß. Und geben ganz ohne Bier so richtig Gas", versprach das junge Regentenpaar. Ein närrisches Unterhaltungsprogramm mit tollen Büttenreden, bei dem das Narrenvolk traditionell den närrischen Eid ablegen musste, machte auch ohne großes Prinzenpaar viel Lust und Geschmack auf die Zeit bis Aschermittwoch. Es wirkten mit: Andrea Meier als Patientin beim Arzt, Jugendtheatergruppe mit dem Sketch "Der Lottogewinner" und Aschenputtel, Josef Serwe als Gefangener sowie Sänger Markus Kasper mit seinem Loblied auf Lockweiler.