Närrisches Prinzenpaar gesucht

Krettnich. Zum ersten Mal seit mehr als 50 Jahren regiert in den Waderner Stadtteilen Lockweiler und Krettnich kein großes Prinzenpaar in der närrischen Session. Bei der gut besuchten Sessionseröffnung im Dorfgemeinschaftshaus überraschte Elferratspräsident Volker Fuchs die Gäste mit dieser Nachricht

Krettnich. Zum ersten Mal seit mehr als 50 Jahren regiert in den Waderner Stadtteilen Lockweiler und Krettnich kein großes Prinzenpaar in der närrischen Session. Bei der gut besuchten Sessionseröffnung im Dorfgemeinschaftshaus überraschte Elferratspräsident Volker Fuchs die Gäste mit dieser Nachricht. Und gab gleichzeitig eine humorvolle Stellenausschreibung für die Regenten heraus: "Unser Verein sucht weiter für die neue Session ein großes Prinzenpaar. Mitzubringen sind gute Laune und Humor, ein Kostüm und etwas Zeit."Fuchs stellte das neue Kinderprinzenpaar des Turnvereines vor. Prinzessin Laura aus dem Hause Muller und Prinz Elias aus dem Hause Weißenrieder kündigten eine tolle Session an: "Stellt mit uns alles auf den Kopp. Und darauf ein dreifach donnerndes Alleh Hopp!" Zuvor wurden die "alten" Prinzenpaare verabschiedet: Heidi und Manfred Michels für die Erwachsenen und Anna Lena Klasen sowie Markus Schmidt für die Kinder. Das närrische Programm des Abends kam bei den Zuschauern bestens an. Andrea Meier ging als Tapeziererin in die Bütt, Josef Serwe als Hausmann, Volker Fuchs berichtete vom Klassentreffen. Die Jugendgruppe spielte den Sketch "Das Klavier", und Markus Kasper begeisterte mit seinen neuesten Liedern. Für die Musik sorgte die Rai Special Band. Höhepunkte der neuen Session sind in Lockweiler die Kappensitzung am Samstag, 23. Januar, und der große Rosenmontagsumzug der Stadt. redWegen eines Übertragungsfehlers haben wir gestern den Text der Sessionseröffnung 2008 veröffentlicht. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.