Morscholzer Genossen spenden Erlös des Sommerfestes

Morscholzer Genossen spenden Erlös des Sommerfestes

500 Euro kamen beim Sommerfest der SPD Morscholz zusammen. Dieser Betrag wurde nun an Anne Gouverneur von der Elterninitiative krebskranker Kinder in Homburg übergeben. Das DRK steuerte weitere 500 Euro bei.

Ekki, das Maskottchen der Elterninitiative krebskranker Kinder Homburg, hatte gut lachen und strahlte über beide Ohren. Er war mal wieder zu seinem Paten, dem SPD-Ortsverein Morscholz , eingeladen worden. Und dort war dann die Freude groß, denn die Genossen hatten dann immer die Spendierhosen an, immer in der Vorweihnachtszeit. "Morscholz ist eine gute Adresse für unsere kranken Kinder", sagte Anne Gouverneur von der Elterninitiative, als sie von Patrick Schneider den symbolischen Betrag von 500 Euro überreicht bekam.

15 000 Euro für soziale Zwecke

"Es ist dies der Erlös aus unserem Sommerfest", sagte Schneider. Die Genossen stellen sich sehr gerne in den Dienst der Kinder, bereits zum zehnten Mal konnten sie den Erlös ihres Sommerfestes an die Elterninitiative übergeben, insgesamt schon mehr als 15 000 Euro . Bei diesem Sommerfest, das allerdings unter hochsommerlichen Temperaturen zu leiden hatte, hatten die Genossen ein tolles Unterhaltungsprogramm mit vielen schmackhaften Gaumenfreuden und kühlen Getränken für ihre vielen Gäste und Besucher aufgeboten. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger war auch vor Ort und nahm die Ehrung treuer Parteimitglieder vor. Magier und Zauberer Kehli begeisterte mit seinen Darbietungen.

Ein weiteres Mal musste Gouverneur ihre Hände aufhalten, denn Helmut Schommer vom DRK-Ortsverein überreichte ihr ebenfalls einen 500-Euro-Schein für die krebskranken Kinder. "Unsere Kinder befinden sich in guten Händen, weil Menschen wie Sie ihren Beitrag dazu leisten", bedankte sich Gouverneur bei bei den Spendern, auch im Namen der Kinder. Man werde das Geld wohl für das Projekt "Freude machen" verwenden und den kranken Kinder mit Weihnachtsgeschenken wohl auch eine Freude machen können.

Damit aber nicht genug der Geschenke, denn weitere 300 Euro übergaben die Sozialdemokraten an den Ortsrat und stellvertretend an das Ratsmitglied Christel Göttert, ebenfalls aus dem Sommerfesterlös. "Diese sind zweckgebunden für die Sanierung der Fassade des Bürgerhauses bestimmt", sagte Schneider, dem Göttert im Namen des Rates ebenfalls herzlich dankte.