Ehrungen: Lob für stete Einsatzbereitschaft am THW-Helferabend

Ehrungen : Lob für stete Einsatzbereitschaft am THW-Helferabend

Von Erich Brücker

„Unser alljährlicher Helferabend wenige Wochen vor Silvester läutet traditionell nicht nur unser Jahresende ein, sondern bietet auch beste Gelegenheit auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken“, begrüßte der Ortsbeauftragte Daniel Melchior die meisten der 52 aktiven THWler zum Stelldichein im THW-Gebäude. Einen besonderen Willkommensgruß entbot der Vorsitzende der neuen Geschäftsführerin Brigitte Wagner von der Kreisgeschäftsstelle in Merzig.

Zahlreiche Arbeitsstunden wurden absolviert, Veranstaltungen unterstützt, Einsätze bewältigt, aber auch die Kameradschaft gepflegt, so zum Beispiel beim Zeltlager an der Mosel. Worte des Dankes richtete Melchior an die Organisatoren, die das ganze Jahr über Ausbildungsszenarien planen, organisieren und durchführen. „Hier wird viel Freizeit investiert, leider wird diese Arbeit nicht immer so gewürdigt, wie es sein sollte“, bedauerte der Ortsbeauftragte, der auch auf eine erfolgreiche Jugendarbeit mit den 14 Junghelfern blicken konnte. Mit einem engagierten Betreuerteam wurde die 24-Stunden-Übung im Landesjugendlager mit einem zweiten Platz abgeschlossen. „90 Prozent unserer Aktiven kommen aus der Jugend unseres Ortsverbandes, was auch entscheidend für den Fortbestand ist“, forderte Melchior auf, die Jugend zu unterstützen. Die Geschäftsführerin Wagner sagte, dass im nächsten Jahr einige Herausforderungen auf die Ortsverbände zukommen werden. Von daher sollte auch die vorläufige Haushaltsführung geplant werden, um die Einsatzfähigkeiten sicher zu stellen. Zudem sollte die Zusammenarbeit der einzelnen Ortsverbände verbessert werden.

Mit dem Ortsbeauftragten nahm sie die Ehrung der treuen Kameraden vor.

Für zehn Jahre wurde Jan Dickmann ausgezeichnet. 20 Jahre sind Manuel Rosinus, Christian und Stefan Paulus dabei,  Torsten Klein wurde für 25 Jahre geehrt. Christian Paulus erhielt das Helferzeichen in Gold mit Kranz. Lukas Petit, Thomas Janzen und Sebastian Rohles bekamen das Helferzeichen in Gold.