| 00:00 Uhr

Kosten- und kabellos ins Internet

In der Waderner Innenstadt gratis ins Internet. Foto: Stephanie Pilick
In der Waderner Innenstadt gratis ins Internet. Foto: Stephanie Pilick FOTO: Stephanie Pilick
Wadern. Im Bürgerbüro des Rathauses, auf dem kompletten Marktplatz vor dem Rathaus sowie auf dem Platz Montmorillon kann man ab sofort kosten- und kabellos ins Internet. Das teilt die JU mit, die sich für die Ausweitung stark machte. mtn

Das kostenlose WLAN-Angebot in der Waderner Innenstadt wurde vor kurzem ausgeweitet, wie die Junge Union (JU) Wadern mitteilte. Im Bürgerbüro des Rathauses, auf dem kompletten Marktplatz vor dem Rathaus sowie auf dem Platz Montmorillon könne man ab sofort kosten- und kabellos ins Internet.

"Auf Initiative der Jungen Union Wadern wurde 2012 zusammen mit der Stadtverwaltung ein freier WLAN-Hotspot am Rathaus eingerichtet", resümiert Michael Molitor, JU-Stadtverbandsvorsitzender. Dies sei ein erster wichtiger Schritt für die Etablierung eines flächendeckenden Angebotes von kostenlosem WLAN in Wadern gewesen. Die rechtliche Lage habe es damals jedoch nicht ermöglicht, das System großflächig auszuweiten, und habe zudem ein Zugangshindernis in Form eines Gutscheinsystems erfordert. Die JU habe sich daher für eine Optimierung und räumliche Ausweitung des freien Internetzugangs im Stadtgebiet eingesetzt. "Daher muss man nunmehr lediglich das WLAN mit der Kennung Hotspot _Stadt_Wadern mit seinem Mobilgerät auswählen und dort die Nutzungsbedingungen akzeptieren", erläutert Molitor.

"Wir hoffen, dass sich die Verfügbarkeit von kostenlosem W-LAN künftig noch weiter ausbreitet. Etwa an touristischen Punkten wie der Hochwald-Alm Wadrill oder städtischen Einrichtungen wie der Herbert-Klein-Halle", meinte der Leiter des JU-WLAN-Projektes Christian Koch.

Aktuell sei die Bundesregierung dabei, die Gesetzeslage zu ändern, damit deutschlandweit eine Vielzahl solcher WLAN-Hotspots aufgebaut werden könnte, ohne dass der Betreiber befürchten müsse, für Verstöße der Nutzer haftbar gemacht zu werden. Die JU ist der Meinung, dass der aktuelle Entwurf der Bundesregierung nachgebessert werden sollte, führe er dennoch insgesamt zu einer deutlichen Verbesserung. "Hier gilt es den Gesetzgebungsprozess abzuwarten und zu hoffen, dass die Möglichkeiten für kostenloses WLAN in Deutschland noch stärker ausgeweitet werden. Gerade für ländliche Gebiete mit einer vergleichsweise schlechten Handynetzabdeckung und gleichzeitig einem großen Angebot für Touristen, wie Wadern , stellt großflächig verfügbares, kostenloses WLAN einen Standortvorteil dar", schloss Koch.

www.facebook.com/

freieswlanfuerwadern