Kinder zum Lesen ermutigen

Merzig. Drei Buchhandlungen aus dem Landkreis Merzig-Wadern haben kürzlich das Gütesiegel "Netzwerk Mehr Lesen - Anerkannter Lesepartner" erhalten. Das Kulturministerium sowie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeichneten das Engagement der Buchläden in der Leseförderung aus. Saarlandweit wurden zwölf Buchläden zertifiziert

Merzig. Drei Buchhandlungen aus dem Landkreis Merzig-Wadern haben kürzlich das Gütesiegel "Netzwerk Mehr Lesen - Anerkannter Lesepartner" erhalten. Das Kulturministerium sowie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeichneten das Engagement der Buchläden in der Leseförderung aus. Saarlandweit wurden zwölf Buchläden zertifiziert.Darunter waren die Bücherhütte Beatrice Schmitt in Wadern, die Buchhandlung Bock und Seip sowie die Buchhandlung Rote Zora (beide Merzig). Sie bemühen sich nach Ansicht der Juroren besonders darum, dass Kinder und Jugendliche wieder mehr zu Büchern greifen."Die Leseförderung ist unser Kernanliegen", sagte Brigitte Gode, Vorsitzende des Landesverbandes Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. "Bei der Auswahl der ausgezeichneten Buchhandlungen haben wir besonders darauf geachtet, wie die Bewerber ihre Präsentation und Beratung gestalten." Auch sei es wichtig gewesen, welche Angebote zur Leseförderung die Buchhandlungen machen. Dabei gehörten unter anderem die Kooperation mit Kindergärten und Schulen, regelmäßige Lesungen sowie Informationsveranstaltungen für Eltern zu den Kriterien. "Leseförderung fängt bei Eltern, Großeltern, Onkeln und Tanten an, die Kleinkindern vorlesen", sagte Gode. Buchläden könnten dabei Orientierung bieten.Susanne Reichrath, Koordinatorin für kulturelle Anliegen in der Staatskanzlei, überreichte den zertifizierten Buchläden eine Urkunde sowie eine Klebeplakette für die Eingangstür. "Sehen Sie es als Ermutigung, auf diesem Weg weiterzumachen", sagte Reichrath zu den Geschäftsinhabern.Zu den Preisträgern gehört wieder einmal die Rote Zora. Mit-Inhaberin Ingrid Röder nahm bereits die dritte Auszeichnung innerhalb kurzer Zeit entgegen: Im Oktober erhielt die Rote Zora bereits die bundesweite Auszeichnung "Buchhandlung des Jahres 2009" sowie den zweiten Preis beim Schaufensterwettbewerb auf der Frankfurter Buchmesse. Dementsprechend bezeichnete Gode die Rote Zora auch als "Flaggschiff des saarländischen Buchhandels".Röder betonte, dass hinter den vielen Auszeichnungen eine Menge Arbeit steckt. "Als Buchladen muss man immer mehr machen als normale Geschäfte", sagte sie. In diesem Jahr habe sich die Rote Zora vor allem für die Jungen-Leseförderung engagiert. "Mädchen lesen nach wie vor mehr", sagte Röder, "dabei gibt es wunderbare Bücher für Jungs".Seit 1992 gibt es die Rote Zora nun schon, nicht nur wegen der vielen Auszeichnungen fühlt sich Röder pudelwohl in Merzig: "Die Innenstadt hier ist sehr lebendig", sagt die Buchhändlerin. Auch das Verhältnis zur Konkurrenz sei gut. Neid wegen der Auszeichnung zur "Buchhandlung des Jahres" für die Rote Zora gebe es nicht, betonte Jacqueline Schiffmann, Filialleiterin vom Konkurrenten Bock und Seip. "Wir ziehen in Sachen Leseförderung an einem Strang", sagte sie. Und so bekam auch Bock und Seip das Gütesiegel "Netzwerk Mehr Lesen" verliehen. Ausgezeichnet wurde dabei nicht nur die Zweigstelle in Merzig, sondern auch die Filialen in Saarbrücken und Saarlouis.