| 20:45 Uhr

Lockweiler
Auf zwei Rädern über Stock und Stein

Beim Kids-Race war mit einer Steilkurve ein anspruchsvoller Parcours zu durchfahren. Doch den meisterten die Nachwuchs-Fahrer allesamt mit Bravour.
Beim Kids-Race war mit einer Steilkurve ein anspruchsvoller Parcours zu durchfahren. Doch den meisterten die Nachwuchs-Fahrer allesamt mit Bravour. FOTO: Erich Brücker
Lockweiler-Krettnich. Bei der zweiten Auflage des Kids Race in Lockweiler gingen 143 Jungen und Mädchen mit ihren Bikes an den Start.

„Die Premiere unseres ersten Kids Race war toll, aber die zweite Auflage vor wenigen Tagen hat uns alle überrascht“, freute sich Orga-Leiter Volker Weirich vom Radsportverein RSC Adler Lockweiler-Krettnich.


Insgesamt 143 Jungen und Mädchen der Altersklassen U5 bis U15 (gegenüber 50 im Vorjahr) hatten ihre Räder und Mountainbikes auf Vordermann gebracht, um die mit Hindernissen wie Steilkurve oder Treppen aus Paletten versehenen Parcours, die im Park und auf den abgesperrten Straßen rund um die Grundschule Lockweiler eingerichtet waren, fehlerfrei und in schnellster Zeit zu bewältigen.

Schließlich ging es nicht nur um Siege und Platzierungen, sondern auch um Wertungspunkte für die Mitfahrer, die aus dem gesamten Saarland angereist waren. „Zu dieser enormen Teilnehmerzahl hat sicherlich dazu beigetragen, dass wir jetzt auch in der Mountainbike-Liga Saar-Pfalz mitfahren“, sagte Weirich. Die MTB-Liga Saar-Pfalz ist eine regionale Rennserie, offen für Lizenz- und Hobbysportler. Die Serie besteht aus verschiedenen Mountainbike-Rennen im Saarland und in Rheinland-Pfalz für registrierte Biker. Wie ein Blick in die Siegerlisten zeigt, belegen nahezu alle Erstplatzierten vom Lockweiler Kids Race in den Wertungslisten der Saar-Pfalz-Liga vorderste Plätze. Die Altersklasse U7 bis U13 wird in der Young-Star-Liga gewertet, während die U15-Fahrer in der MTB-Liga geführt werden.



Der Parcours war anspruchsvoll, für die drei ältesten Jahrgänge war er 800 Meter lang, gespickt mit Hindernissen und musste von der Altersklasse Schüler U15 sieben Mal, von der U13 fünf Mal und von der U11 drei Mal gefahren werden. Beim ältesten Jahrgang lieferten sich die Vereinskameraden Jan Jürdens und Luca Kipping (Hirzweiler) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Jürdens die Nase vorne hatte. Beide belegen die Plätze zwei und drei in der MTB-Wertung. Vor ihnen rangiert Vereinskamerad Silas Schnur, der in Lockweiler nicht am Start war. Bei den Schülerinnen U15 dominierte Milli Schorr (St. Ingbert), Führende der MTB-Wertung, das Rennen und verwies Nele Hammer (Schmelz) auf Platz zwei.

„Mit dem Kids Race sind wir in der regionalen Radsport-Szene angekommen, so dass wir auch im nächsten Jahr einen Renntag veranstalten werden“, verriet der Orga-Chef. Er verwies stolz, dass sein RSC Adler auch bei der Deutschlandtour vor wenigen Wochen im Einsatz war. Mit dem Bund Deutscher Radfahrer hatten die Adler die Newcomer-Tour organisiert und sich weitere Sporen als Veranstalter größerer Radrennen verdient.