| 20:51 Uhr

Lesung
Karen-Susan Fessel stellt ihr neues Buch in Wadern vor

Karen-Susan Fessel
Karen-Susan Fessel FOTO: Beatrice Schmitt
Wadern. ( Am Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr, stellt Karen-Susan Fessel in der Waderner Bücherhütte ihr neues Buch „Mutter zieht aus“ vor. Die Autorin aus Berlin las nach Worten von Beatrice Schmitt von der Bücherhütte vergangenes Jahr zum Welttag des Buches vor fünf Schulklassen im vollbesetzten Waderner Kino.

Sie ist nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Lektorin und leitet Schreibworkshops.


Gerade erschienen ist ein biographisches Buch von ihr: „Mutter zieht aus“. Es erzählt zunächst vom Leben ihrer Mutter, der sie das Buch zum 80. Geburtstag gewidmet hat. Dabei erzählt sie nicht chronologisch ihren Lebensweg, sondern springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, integriert Interviews mit ihrer Mutter, ein Bewerbungsschreiben und handschriftliche Notizen. So entsteht das authentische und sehr persönliche Bild einer Frau, das der Vita vieler Frauen der Kriegsgeneration gleicht. Sie ist das zweitälteste Kind von sieben Geschwistern, das älteste Mädchen. Die Familie ist in Breslau ansässig, zieht 1940 nach Litzmannstadt, heute Lodz. 1944 flieht sie vor den Russen über Stettin nach Wismar. Schließlich landen die Eltern mit ihren Kindern in Lübeck, wo der Vater, ein Arzt, eine Anstellung findet und Anke endlich wieder die Schule besuchen kann. Sie schließt mit der Mittleren Reife ab, obwohl sie gern Abitur gemacht hätte – ein Leben mit vielen Brüchen und aufgegebenen Träumen. Der Roman zeichnet ein sehr persönliches Porträt ihrer Mutter, und auch ihres Vaters, und ist gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit. Der Verlust des Zuhauses, der Ort, an dem man als Kind unbeschwert gelebt hat, ist für die Ich-Erzählerin ein großer Einschnitt. Denn der Buchtitel entstand, weil die Mutter einen Unfall hatte und nach Krankenhaus und Reha ihr Zuhause aufgab, eben das Haus, das lange auch das Zuhause der Ich-Erzählerin war – in dem Haus, in dem sie aufgewachsen ist mit ihren beiden Geschwistern, in dem geliebt, gelebt und gestritten wurde. Karen-Susan Fessel erzählt hier eine höchst lesenswerte „Geschichte, exemplarisch für unzählige andere, für eine ganze Generation“.

Beatrice Schmitt bekam von der Berliner Autorin, der es vergangenes Jahr im Saarland außerordentlich gut gefallen hatte, schon früh das Manuskript ihres neuen Romans. Nach der Lektüre war die Buchhändlerin sich sicher, dass das Thema so spannend und universell ist, dass es eine gute Veranstaltung, diesmal für Erwachsene bieten würde. So lud sie Karen-Susan Fessel ein, im Rahmen ihrer Lesereise in Wadern in der Bücherhütte Station zu machen. Es hat geklappt: „Wir haben jetzt die Saarlandpremiere von ‚Mutter zieht aus’ am Mittwoch in Wadern“. Beatrice Schmitt ist sich sicher, dass die Lesung viel Raum zum Fragen und Diskutieren bieten wird. „Und danach können alle Gäste, wie immer bei uns, einen netten lukullischen Ausklang in der Bücherhütte erleben.“



Tickets gibt es für fünf Euro in der Bücherhütte, Tel. (0 68 71) 92 11 50, www.buecherhuette-wadern.de