| 20:17 Uhr

Fluglärm
Kampfjet-Fluglärm sorgt für Aufruhr im Hochwald

Wadern/Weiskirchen/Losheim. (red) In den vergangenen Tagen hatten die Menschen im Hochwaldraum offensichtlich erneut unter massiven Lärmbelästigungen durch militärische Übungsflüge zu leiden.

So machte der Waderner Bürgermeister Jochen Kuttler im sozialen Netzwerk Facebook seinem Unmut Luft: „Ich bin ja ein geduldiger Mensch, aber der Fluglärm der letzten beiden Tage ist wirklich nicht zu ertragen. Das ist eine Zumutung!“, schreibt Kuttler dort. Auch aus dem Losheimer Raum wurden ähnliche Klagen gegenüber unserer Redaktion laut.


Mittlerweile gibt es auch Reaktionen aus der Landespolitik. So fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Magnus Jung aus St. Wendel, diese Flüge unverzüglich einzustellen. „Die SPD-Landtagsfraktion hält weiterhin an der Forderung fest, Übungsflüge über dem Saarland deutlich zu reduzieren.“ Ähnlich äußern sich die Grünen: Sie fordern in einer Erklärung von Freitag eine Halbierung des von Luftwaffe und US-Luftstreitkräften verursachten Fluglärms. Grünen-Landeschef Markus Tressel: „Das Saarland und die Westpfalz tragen mit im Schnitt deutlich mehr als einem Drittel des Anteils am militärischen Flugbetrieb derzeit deutschlandweit die Hauptlast. Wenn man einigermaßen gleichgewichtig auf alle Übungszonen verteilen würde, könnte man die Belastung in unserer Region halbieren.“ Der neue Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) müsse mit einer neuen Initiative gegenüber der Bundesregierung die Reduzierung des Fluglärms zur Chefsache machen.