| 00:00 Uhr

Junge Chöre haben Zukunft

Nach langjähriger Vorstandsarbeit im Kreischorverband verabschiedete der Vorsitzende Franz Meiers (rechts) seinen Wegbegleiter Bernd Rolinger. Foto: Erich Brücker
Nach langjähriger Vorstandsarbeit im Kreischorverband verabschiedete der Vorsitzende Franz Meiers (rechts) seinen Wegbegleiter Bernd Rolinger. Foto: Erich Brücker FOTO: Erich Brücker
Lockweiler-Krettnich. Ein überalterter Kreisvorstand, eben solche Vereinsvorstände und Sänger – dies waren die Schlagworte von Franz Meiers, dem Vorsitzenden des Kreischorverbandes Merzig-Wadern in der Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung im Dorfgemeinschaftshaus in Krettnich. Erich Brücker

"Es kann ja nicht immer so bleiben", diesen Ausspruch hatte Meiers zum Leitwort für seinen Rückblick gewählt. Er bedauerte, dass sichmit dem MGV Saarhölzbach und der Liedertafel Wadern zwei Männerchöre aufgrund zu weniger Sänger auflösen mussten. Die Gründung von Chorgemeinschaften halte diesen Trend nicht auf, verlangsame nur die Auflösung von Vereinen. Chöre stehen und fallen laut Meiers mit ihren Chorleitern. Er legte ihnen nahe, das musikalische Angebot zu modernisieren. Junge Chöre , von denen es einige gibt, haben nach seiner Ansicht eine Zukunft. Von daher werde auch der Chorgesang bleiben.

Meiers bedauerte, dass keiner der 37 dem Kreis angehörende Vereine ein Kreischorkonzert gegeben habe. Er appellierte an die 20 Männerchöre, zwölf gemischten, drei Kinder- und zwei Schulchöre um mehr Teilnahme. Das Neujahrskonzert im Orscholzer Cloef-Atrium nannte er eine tolle Veranstaltung. Die Chorgemeinschaft Tünsdorf, Weiler, Orscholz habe mit weiteren Chören für ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gesorgt. "Allerdings ließ der Besuch zu wünschen übrig." Eine gute Einrichtung nannte Meiers das Projekt "Singen macht Schule" der Kreismusikschule. "Hier werden rund 400 Kinder für den Gesang begeistert." Sein Dank für eine gute Zusammenarbeit galt seinem Vorstand, den Vereinsvorständen sowie dem Saarchorverband.

Schatzmeister Winfried Schilz trug einen geordneten Kassenbericht vor. Die Entlastung des Vorstandes unter Leitung von Kurt Maldener (MGV Lockweiler /Krettnich ) war Formsache. Vor Beginn der Neuwahl des Vorstandes erinnerte Meiers nochmals an sein Leitwort. Auch der Vorstand, immerhin seit 1991 ununterbrochen im Amt, könne nicht ewig bleiben. Die nächsten zwei Jahre sei er noch bereit, mit seinen Wegbegleitern an der Spitze des Kreischorverbandes zu stehen. "Dann ist aber eine Verjüngung unumgänglich", appellierte er, sich ab sofort Gedanken über die Nachfolge zu machen.

Die Neuwahl ging schnell über die Bühne. Mit der Ehrung und Würdigung seiner Verdienste zum Wohl des Chorgesanges in Verein und Kreis sowie einem Geschenk für langjährige Vorstandarbeit verabschiedete der alte und neue Kreischorvorsitzende Franz Meiers seinen Mitstreiter Bernd Rolinger (Weiler).



Zum Thema:

AUF EINEN BLICKDer Vorstand des Kreischorverbandes Merzig-Wadern: Franz Meiers, Losheim (1. Vorsitzender), Manfred Comteße, Perl (2. Vorsitzender), Winfried Schilz, Orscholz (Schatzmeister), Rudi Rebmann, Brotdorf, Werner Brücker, Wadrill, Christel Reinert, Perl (Beisitzer), Joachim Meiers, Losheim (Kreischorleiter). eb