Jugendfeuerwehr in Büschfeld ersetzt kranken Baum durch einen neuen

Aktion in Büschfeld : Jugendwehr setzt lebendiges Zeichen gegen den Klimawandel

Nicht nur freitags gegen den Klimawandel demonstrieren, sondern selbst Verantwortung übernehmen und für die Umwelt aktiv werden: Diese Gedanken um ihre Umwelt und deren aktuelle Gefährdungen durch den Klimawandel haben sich auch die jungen Nachwuchskräfte des Feuerwehr-Löschbezirks Büschfeld gemacht.

Während einer Freizeitmaßnahme hatten sie festgestellt, dass im Umfeld ihres Feuerwehrgerätehauses ein von den Garten- und Naturfreunden vor drei Jahren gepflanzter Baum die Trockenheit der letzten Jahre nicht überdauert hatte. Ein verkümmerter Baum, das gab kein schönes Bild für die Grünanlage im Ort ab.

Die jungen Feuerwehrleute haben nunmehr mithilfe einiger älterer Kameraden vom Förderverein mit Dieter Schmitt an der Spitze sowie Ewald Kuhn vom Gartenbauverein selbst Hand angelegt, den alten faulen Baum entsorgt, und einen neuen gepflanzt, eine japanische Nelkenkirsche (Zierbaum) mit rötlicher Blütenpracht im Mai, der sich bestens für die Grünanlage eignet. Dabei haben die Jungen und Mädchen schon gemerkt, wie viele unterschiedliche Handgriffe hierfür notwendig waren. Ein größeres Loch mit Erde musste ausgehoben, Dünger dazu gegeben und eine Halterung angebracht werden, damit der Baum gerade wachsen kann. Zum Schluss brauchte er noch Wasser, welches die Jugendlichen mithilfe ihrer Kübelspritze mit viel Freude minutenlang dazu spritzten.

Damit war die erste Arbeit der jungen Feuerwehrleute gemeistert. Sie verkündeten aber anschließend, dass sie eine Patenschaft für diese Zierkirsche übernehmen werden. „Wir kümmern uns um den Baum, werden ihn stets pflegen und wässern, dass ihm die Trockenheit nichts anhaben und er alljährlich für unsere Bürgerschaft schön blühen sowie seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, bekräftigen die Jungen und Mädchen der Jugendwehr, über deren Begeisterung sich Ortsvorsteher Albert Lang ganz erstaunt zeigte. Lang dankte ihnen für ihren guten Beitrag zum Klimaschutz und wünschte sich noch viele Nachahmer im Ort. Abschließend wurde bei Schwenker, Würstchen, Weck und Getränken die Baumpflanzaktion im Feuerwehrgerätehaus besiegelt.