| 20:55 Uhr

Verein
Jubiläum gemeinsam gefeiert

Jubilarehrung beim Männergesangverein Lyra Büschfeld (von links): Hans Kasper und Hans Haben (60 Jahre), Gert-Walter Hein (50 Jahre).
Jubilarehrung beim Männergesangverein Lyra Büschfeld (von links): Hans Kasper und Hans Haben (60 Jahre), Gert-Walter Hein (50 Jahre). FOTO: Erich Brücker
Büschfeld. Männergesangverein und Berg- und Hüttenarbeiterverein Büschfeld wurden 115 Jahre alt.

Zwei Vereine feierten in Büschfeld gemeinsam ihr 115-jähriges Bestehen: Der Männergesangverein Lyra sowie der Berg -und Hüttenarbeiterverein St. Barbara wurden im Jahre 1903 gegründet, sind die ältesten Vereine im Primsort. „Zur Feier dieser Geburtstage, wenn es auch keine runden sind, sind wir zusammen gekommen, um diese im Kreise der Sänger, Bergleute und Hüttenarbeiter sowie der Dorfbevölkerung zu feiern“, begrüßte Hans Haben, Vorsitzender des MGV Lyra, die Gäste in der Schlossberghalle. Haben erinnerte daran, dass es durchaus eine letzte Jubiläumsfeier für beide Vereine sein könnte, denn wegen der geringen Zahl der Mitglieder sowie der Überalterung der beiden Vereine ist der Fortbestand keineswegs sicher. Bis zum nächsten Jubiläum seien es noch fünf Jahre.


Optimistischer gab sich Schirmherr Karl-Heinz Seimetz, erster Beigeordneter der Stadt Wadern. „Wer ein solches Alter erreicht, hat gezeigt, dass er die Unwägbarkeiten von Vereinsleben meistern kann und hat sicherlich auch in schwierigen Zeiten noch eine aussichtsreiche Zukunft vor sich“, sagte Seimetz zuversichtlich, dass noch Jubelfeiern folgen können. Beide Vereine seien aus denselben Wurzeln, dem Bergmannsstand, hervorgegangen. Auch verfolgten beide unter anderem heute noch ähnliche Ziele, wenn vielleicht auch auf unterschiedlichen Wegen. Als Ziele nannte Seimetz die Förderung der heimatlichen Kultur, die Erhaltung der Erinnerung an die Geschichte der Hochwaldregion und die Geselligkeit. „Ich bin mir auch ganz sicher, dass sie weiter eine wesentliche Rolle auf dem kulturellen und sozialen Gebiet nicht nur von Büschfeld, sondern der gesamten Stadt Wadern spielen. Und sie werden diese wie in der Vergangenheit bereichern.“ Dafür bedankte er sich bei den Jubilaren, ihren Vorständen und Mitgliedern ganz herzlich. Dank sagte auch Ortsvorsteher Sven Bey. „115 Jahre Vorstandsarbeit, 115 Jahre wöchentliche Proben, 115 Jahre bemüht sein, Mitglieder zu werben, 115 Jahre ehrenamtliches Engagement im Dorfleben und sich nach zwei Weltkriegen wieder zu finden, um die Vereine am Leben zu erhalten, das ist schon eine ganz großartige Sache.“ Dafür gratuliere ich allen Generationen, auch im Namen des ganzen Ortsrates ganz herzlich.“ Trotz einer Zeit, in der solche Traditionsvereine große Nachwuchssorgen haben, wünschte er beiden Vereinen, noch lange ein Teil des Dorflebens von Büschfeld zu sein. Matthias Nickels, Vorsitzender des Kreischorverbandes St. Wendel, dem die Chöre aus der Stadt Wadern und den Gemeinden Losheim und Weiskirchen angehören, lobte das wohl nicht selbstverständliche ehrenamtliche Engagement der Sänger, insbesondere der drei Jubilare, die er für ihre Treue mit Ehrenurkunde und Ehrennadel besonders auszeichnete. Für 60 Jahre Singen wurden Hans Haben und Hans Kasper ausgezeichnet, für 50-jährige Treue Gert-Walter Hein.

Im Wechsel mit den Grußworten gratulierten viele benachbarte Gastvereine nach Noten. Höhepunkt war der Auftritt des Saar-Knappenchores, der mit seinem Konzert die sehr zahlreichen Zuhörer zu Begeisterungsstürmen hingeriss.



(eb)