| 20:00 Uhr

Tennis
Kurz und schmerzlos zum Titel

Saisonziel erreicht: Die Herren 60 der SG TC Löstertal/Nonnweiler steigen in die Tennis-Verbandsliga auf.
Saisonziel erreicht: Die Herren 60 der SG TC Löstertal/Nonnweiler steigen in die Tennis-Verbandsliga auf. FOTO: Josef Trampert
Löstertal/Nonnweiler. Tennis: Herren 60 der SG Löstertal/Nonnweiler ungeschlagen Meister der Landesliga. Von Erich Brücker

(eb) Die Tennisspieler der Herren 60 der SG Löstertal/Nonnweiler steigen in die Verbandsliga auf. „Kurz und schmerzlos war die Saison“, teilt Vorsitzender Josef Trampert mit. Mit einem 21:0-Kantersieg zum 40-jährigen Bestehen des TC Löstertal im Juli gegen den TC Mandelbachtal begann die Saison vielversprechend. In Kirkel, beim späteren Tabellenzweiten, führte man schon 12:0 nach den Einzelspielen, 15:6 war das Endergebnis. Es folgte ein klarer Sieg gegen St. Wendeler Land II mit 19:2.


Gegen den TC Homburg musste sich die Mannschaft dann aber gewaltig strecken. Nach den Einzeln lag die SG mit 4:8 zurück. Eine grandiose Leistung aller drei Doppelpaarungen führte dann aber am Ende noch zu einem 13:8-Sieg. Der TC Primstal wurde mit 21:0 besiegt und im Saisonfinale der TC Heiligenwald mit 13:8. Am Ende lag die SG zwei Punkte vor dem TC Kirkel. „Der Aufstieg in die Verbandsliga war geglückt, das Saisonziel erreicht“, freute sich Trampert. Hierzu haben elf Spieler beigetragen: Robert Schwan, Peter Port, Hubert Meyer, Burkhard Meyer, Alois Laux, Erhard Schneider, Johannes Simon, Josef Trampert, Manfred Knapp, Toni Laux und Manfred Müller.

Während die SG Löstertal/Nonnweiler den Titel in der Landesliga Gruppe 3 feierte, konnte auch wenige Kilometer entfernt gejubelt werden. In der Gruppe 1 setzte sich nämlich der TC Brotdorf mit 14:0 Punkten klar durch. Klaus Lefebre, Franz-Josef Remmel, Franz-Jürgen Balzert, Peter Bollinger, Hans-Günther Boos, Peter Emmerich, Hans-Werner Konz, Harry Paulus, Dieter Orth und Gerd Leistenschneider hatten am Ende vier Punkte Vorsprung auf die TF Büschfeld, gegen die es im direkten Duell einen 14:7-Erfolg gegeben hatte.