1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Wadrill: Harteich-Hütte bleibt Anlaufstelle für Besucher

Wadrill : Harteich-Hütte bleibt Anlaufstelle für Besucher

Nach 20 Jahren gab Rainer Maring das Amt als Vorsitzender der Heimat- und Naturfreunde Wadrill an Elisabeth Fandel ab.

„Einen Verein mit einer so großen Tradition und rund 150 Mitgliedern kann man doch nicht untergehen lassen. Das vereinseigene Gelände mit der Harteich-Hütte ist ein schönes Fleckchen Heimaterde und sucht seinesgleichen. Da muss was passieren“, sagte sich das Ehepaar Heidi und Heinz Fandel. Die beiden sind schon seit 30 Jahren Mitglied im Verein der Heimat- und Naturfreunde Wadrill und haben mit viel Herzblut dem Verein und seinen Aktivitäten sehr nahe gestanden. Doch nun war die Zukunft des Vereins bedroht, nachdem in einer ersten Jahreshauptversammlung kein neuer Vorstand gefunden werden konnte.

Der bisherige Vorsitzende Rainer Maring, schon 20 Jahre im Amt, hatte frühzeitig angekündigt, aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. So wurde die Versammlung vertagt und bis zur nächsten anberaumten Mitgliederversammlung ist das Ehepaar Fandel tätig geworden, hat Freunde und Bekannte wiederholt angesprochen und vielleicht auch genervt, aber mit dem Erfolg, so dass ein neuer Vorstand zusammen getrommelt werden konnte. Logisch, dass Heidi Fandel nunmehr als Vorsitzende an der Spitze des Verein steht, zweiter Vorsitzender ist Heinz Schmitt, Kassierer Stefan Stroh, zweiter Kassierer Heinz Fandel, Schriftführerin Kati Hoff, Beisitzer sind Ilse Schneider, Rainer Maring, Anke Klauck, Pia Marmitt, Detlef Luther und Siegfried Hassler. Dem scheidenden Wadriller Ortsvorsteher Joachim Brücker fiel ein großer Stein vom Herzen, ist doch damit der Fortbestand des Vereins gewährleistet und bleibt für die Dorfgemeinschaft ein guter Mosaikstein im Vereinsgefüge. „Mit neuen Ideen wollen wir dem Heimatverein eine gute Zukunft geben, aber die Tradition wie der Lauf des Erbsenrades und Wanderungen rund um unseren Heimatort aufrecht erhalten“, hat sich die Vorsitzende zum Ziel gesetzt.

Die Harteich-Hütte bleibt weiter Anlaufstation für Wanderer, Radfahrer und Erholungssuchende, kann auch für private Feiern, Geburtstage, Hochzeiten und Jubiläen angemietet werden. Die Hütte und das Gelände rundum stehen auch Kindergarten und Schulklassen zur Verfügung. Darüber hinaus sollen Führungen wie Pilz-Exkursionen oder Kräuterwanderungen angeboten werden. Die neue Vorsitzende würdigte auch die Arbeit ihres Vorgängers Rainer Maring, der seit Januar 1999 im Amt war. „Rainer hat den Verein vorbildlich geführt. In seine Amtszeit fielen die Errichtung einer neuen Trinkwasseranlage mit fachgerechter Sanierung des Trinkwasserbrunnens an der Harteich-Hütte.“

Weiter zu nennen wären folgende Projekte: die Erschließung und Unterhaltung des Schiefer-Rundweges, der ins offizielle Wandernetz der Stadt Wadern aufgenommen wurde; die Gründung einer Freundschaft mit dem französischen Verein Jeunesse St. Jean aus Contz les Bains; die Aufwertung und Verschönerung des Freizeitgeländes mit Ruhebänken und Spielgeräten für Kinder; der Neubau eines großen Geräteschuppens; die Einrichtung eines vereinseigenen Archivs mit vielen uralten Original-Dokumenten, Geräten und Fotos. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe für die Harteich-Hütte wurde der Wechsel im Vorstand dokumentiert.