| 20:47 Uhr

Ehrenstockbauer
Hans-Joachim Hoffmann wird nächster „Knuppenspaller“

Dr. Hans-Joachim Hoffmann aus Büschfeld wird der neue Ehrenstockbauer der Waderner Karnevalsgesellschaft von 1897.
Dr. Hans-Joachim Hoffmann aus Büschfeld wird der neue Ehrenstockbauer der Waderner Karnevalsgesellschaft von 1897. FOTO: Erich Brücker
Wadern. Der Arzt aus Büschfeld wird neuer Ehren-Stockbauer der Karnevalsgesellschaft 1897 „Mir genn us net“ Wadern. Die Ordensverleihung ist am Sonntag.

Für die Karnevalsgesellschaft 1897 Wadern „Mir gen uns net“ ist diese Session eine ganz besondere. Die Wadener Narren feiern ihr 11 x 11-jähriges Vereinsjubiläum. Mit einer Gala-Kappensitzung hat die Session am ersten November-Wochenende vergangenen Jahres ihren Anfang genommen. Eine Woche später wurde in der Herbert-Klein-Halle die Saarländische Faasend unter Mitwirkung der KG stimmungsvoll eröffnet.


Und an diesem Sonntag, 21. Januar, ab 11.11 Uhr, geht es mit der traditionellen Einführung des 29. Ehrenstockbauern, der Vorstellung der Prinzenpaare sowie mit der Verleihung des Großen Sterns an einen verdienstvollen Fastnachter im Pfarrsälchen weiter.

Blaues Bauernwams, weißer Bauchstrick, rote Schleife und ein breitrandiger schwarzer Hut: Das sind die Insignien, mit denen die Karnevalsgesellschaft schon seit 1987 mit nur drei Unterbrechungen ihre bisherigen Ehrenstockbauern auszeichnet. Dazu wird dieser Persönlichkeit neben einer großen Ehrenurkunde noch der Orden „Waderner Knubben“ verliehen. Innerhalb einer festlichen Zeremonie wird er von seinen Kollegen eingekleidet. „In diesem Jahr fiel unsere Wahl auf Dr. Hans-Joachim Hoffmann aus Büschfeld“, verrät KG-Vorsitzender Stephan Regert.



Der neue Ehrenstockbauer ist Allgemein- und Arbeitsmediziner in einer Gemeinschaftspraxis in Nunkirchen. Hoffmann ist in Limbach 1950 geboren und mit der Landwirtschaft vertraut. Seine Eltern betrieben Nebenerwerbslandwirtschaft. Verheiratet mit Ehefrau Margarete, hat er vier Kinder und wird somit seinem Lebensmotto gerecht: „Wer eine Familie hat, dem gehört die Zukunft.“ Seine Lebensleistung beschreibt er: „Als ich 1981 nach Büschfeld kam, war ich der erste und meine Frau der zweite Hoffmann. Heute sind wir 16 Hoffmannköpfe im Ort mit der berechtigten Hoffnung auf weiteren Zuwachs“.

Die Geselligkeit pflegt er bei Familienfesten und in den Büschfelder Vereinen, war etliche Jahre Sänger im Kirchenchor, bis der Beruf dies verhinderte. Er ist passionierter Läufer, um nach seinen Worten möglichst lange jung zu bleiben.

„Angenehm überrascht war ich schon, dass man mir diese Ehre des früher angesehenen Standes symbolisch angetragen hatte, nehme diese aber gerne an“, sagte Hoffmann, schließlich habe er „bäuerliches Blut in sich und früher Kühe gehütet“.

Die Wadener Karnevalisten berufen sich bei der Ernennung von Mitbürgern zu Ehrenstockbauern auf die Entstehungsgeschichte des Marktfleckens. In der Zeit des Dagstuhler Grafen Josef-Anton von Öttingen-Sötern lebten in Wadern zwölf sogenannte Stockbauern. Nach der Überlieferung stammt der Name von „Stock“, einer damaligen Maßeinheit. Die Stockbauern waren damals angesehene Bürger, die in der Regel neben ihren Höfen noch ein weiteres Amt im Auftrag des Grafen und der Kirche innehatten. Angeblich sollen die Stockbauern raue, aber auch lebenslustige Gesellen gewesen sein, die in ihrem Leben so manchen „Knubben“ gespalten hatten.

Die Verdienste der Ehrenstockbauern können kultureller, medizinischer, wirtschaftlicher, schulischer oder auch politischer Natur sein. Auch spiele der Beruf keine Rolle. Ohne Belang ist es, ob die zu ehrende Person ein Freund des Waderner Karnevals ist. „Mit Hans-Joachim Hoffmann nehmen wir einen würdigen Mitbürger in diesen erlauchten Kreis auf, der auch im blauen Kittel des Ehrenstockbauern seinen Mann stehen wird“, ist der KG-Chef Regert sicher.

Im Rahmen des närrischen Festaktes stellt die Karnevalsgesellschaft mit Prinzessin Anna-Lea I. und Prinz Mohamed I. auch das neue große Prinzenpaar vor, schließlich musste im Vorjahr bei der Gala-Kappensitzung das Kinderprinzenpaar, Prinz Nikki Umbach und Prinzessin Lily Dubois, noch alleine regieren.

Der Ehrenstockbauer wird mit dem „Waderner Knubben“ ausgezeichnet.
Der Ehrenstockbauer wird mit dem „Waderner Knubben“ ausgezeichnet. FOTO: Erich Brücker
(eb)