| 19:11 Uhr

Gutes tun und Blut spenden: heute in Wadern

Wadern. St. Martin ist wenige Tage vorbei, das Christkind steht vor der Tür - mit beiden Heiligen verbinden wir Menschen gute Taten wie Teilen und Schenken. In diesen Rahmen passt sowohl das Blutspenden als auch das Typisieren von Knochenmark für die Stefan-Morsch-Stiftung. "Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, das können wohltätige Menschen an diesem Freitag tun", betont Paul Schmitt, Beauftragter für das Blutspenden in Wadern , denn an diesem Freitag, 2. Dezember, sind beide Hilfsorganisationen in der Herbert-Klein-Halle vor Ort. Einerseits steht der dritte offizielle Blutspendentermin der Zentrale West Bad Kreuznach in der Hochwaldstadt an, andererseits informieren Mitarbeiter der Stefan-Morsch-Stiftung, die seit 1986 über eine Knochenmark- und Stammzellenspenderdatei verfügt. Erich Brücker



Hoffen auf Erstspender

"Vor allem junge Spender ab 18 Jahren sind uns für das Blutspenden sehr willkommen, denn die Zahl der Spender ist aufgrund unterschiedlicher Gründe insgesamt rückläufig. Gesunde Männer und Frauen bis um die 70 Jahre sind auch immer noch gerne gesehen", betont Schmitt. Für die Typisierung gelten andere Altersgrenzen. Mit Einwilligung der Eltern können Jugendliche ab 16 Jahren in die Kartei aufgenommen werden. Mit dem Erreichen des 61. Lebensjahres werden sie jedoch aus der Kartei entfernt. Von 16 bis 20.30 Uhr stehen die Türen der Waderner Halle jedenfalls für die vielen Mehrfachspender und auch hoffentlich ebenso viele Erstspender weit offen. Gleiches gilt für die guten Menschen, die sich nur typisieren lassen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren