1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Große Preise für kleine Glückspilze

Große Preise für kleine Glückspilze

Sieben tolle Preise nahmen Jungen und Mädchen entgegen, die bei der Aktion „Wir im Verein mit dir – Grundschulkinder in die Sportvereine“ mitgemacht hatten. Zudem gab es ein kurzweiliges Programm.

War das ein Gewusel in der Mehrzweckhalle Lockweiler : Etwa 340 Mädchen und Jungen aus den Grundschulen der Stadt Wadern hatten eine Schulstunde dorthin verlegt. Nicht die Schulleiter hatten dort das Sagen, sondern zum Einstieg Dennis Ebert alias Eddi Zauberfinger, der zunächst den Takt musikalisch vorgab. "Du kannst trainieren für Olympia oder für dich nur ganz allein. Frag deine Freunde, viele sind schon da, komm doch zu uns in den Verein", stimmten sich der Liedermacher und die Kinder gemeinsam auf eine mit großer Spannung erwartete Schulstunde ein.

Kurzweiliges Programm

Lesen, rechnen und schreiben war nicht angesagt. Vielmehr stand die Verlosung der Aktion "Wir im Verein mit dir - Grundschulkinder in die Sportvereine " an. Sieben tolle Sportpreise, vom Kooperationspartner real zur Verfügung gestellt, wurden unter den Schülern, die sich bei dieser Aktion beteiligt und einen Mitmachpass abgegeben hatten, verlost. Der Verlosung war kurz zuvor eine Auftaktveranstaltung vorausgegangen.

Den Kindern waren in einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm mit Hilfe von engagierten Sportvereinen aus der Stadt Wadern neun unterschiedliche Sportarten von Fußball, Volleyball und Fechten über Taek-wondo, Radfahren und Turnen bis zu Tanzen und Leichtathletik vorgestellt worden. Zusammen mit Liedermacher Eddi Zauberfinger, Trommel- und Rhythmiklehrer Ibou aus dem Senegal, Zauberer Martin Matthias sowie Moderator Georg Gitzinger wurde bei den Kindern für den Eintritt in einen Verein geworben.

Für die Initiative der Landesregierung "Wir im Verein mit dir" moderierte Bernhard Schmitt, Landesbeauftragter für pädagogische Prävention, die Verlosung. Der Bürgermeister von Wadern, Jochen Kuttler, spielte zusammen mit Schulrätin Saskia Schönhöfer die Glücksfee und zog die Lose. Steffen Höchst, Geschäftsleiter des real-Warenhauses Bexbach, überreichte die Preise.

Kontakte beleben

"Von 349 Kindern waren bei der Auftaktveranstaltung stattliche 190 bereits in einem Verein. Keinem Verein gehörten 159 an. Und das freut uns ganz besonders, 23 sind seit diesem Tag im Mai einem Verein beigetreten", betonte Schmitt. Damit sei man dem Ziel der Aktion wiederum ein Stückchen näher gekommen. Offensichtlich konnten sich die Sportvereine , Lehrer, Eltern und Kinder der Grundschule mit den Zielen des Landesbeauftragten für pädagogische Prävention und der Initiative "Wir im Verein mit dir" identifizieren. Das Bestreben ist es, Kontakte zwischen Grundschulen und Vereinen zu schaffen und zu beleben, Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren zu Sportvereinen hinzuführen, um einerseits den Vereinen begeisterungsfähigen Nachwuchs zu sichern, andererseits unsere Kinder zu gesunder Bewegung anzuhalten und ihnen soziales Lernen im Kreise guter Freunde und kompetenter Ansprechpartner zu ermöglichen. "Das war ein sehr gutes Ergebnis. Es war wohl eine tolle Sache für die Vereine, die Schulen und die Kinder", zogen der Landesbeauftragte Schmitt und Bürgermeister Kuttler ein positives Fazit. Mucksmäuschenstill war es, als die Glücksfeen die Lose zogen und die Namen der Glückspilze vorlasen. Ganz groß war der Jubel bei den Gewinnern, aber auch bei allen übrigen Mitschülern, sie gönnten ihren Klassenkameraden die Preise und freuten sich mit ihnen.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Erster Preis - ein Mountainbike: Celina-Marie Seewald, Grundschule (GS) GS Nunkirchen; zweiter Preis - Inliner: Julie Cariers, GS Nunkirchen; dritter Preis - Skateboard: Dennis Geibel, GS Nunkirchen; vierter Preis - Roller: Luis Morguet, GS Lockweiler ; fünfter Preis - Tennisschläger: Maximilian Bersal, GS Lockweiler ; sechster Preis - Tischtennis-Set: Luca Schmitt, GS Wadrill; siebter Preis - Fußball: Freddi Hilzendegen, GS Lockweiler ; Klassenpreise gingen an die Klasse 3.1 (elf von 24 Kindern hatten mitgemacht) der GS Lockweiler ; die Klasse 2.2 S (acht von 17 Kindern) von der GS Steinberg und an die Klasse 3.2 (elf von 21 Kindern) der GS Lockweiler . eb