Große musikalische Gefühle

Wadern "Esther und Lea Birringer" Konzert "Konzerte in der Kleinen Residenz" Appassionata"

 Esther Birringer spielt Klavier.
Esther Birringer spielt Klavier.

Wadern. Vier Sonaten, drei Stile, zwei Schwestern und ein Feuerwerk der Virtuosität erwarten die Besucher beim Konzert "Appassionata" am Sonntag, 17 Uhr, im Hochwald-Gymnasium Wadern. Das Programm der "Konzerte in der Kleinen Residenz Wadern" umfasst Sonaten für Violine und Klavier von Mozart, Debussy und Grieg sowie Beethovens berühmte Klavier-Sonate "Appassionata".Interpretiert werden die Sonaten von den Schwestern Esther und Lea Birringer (Klavier und Geige). Die Schwestern stammen aus dem Saarland, sind aber wegen ihrer deutschland- und weltweiten Verpflichtungen hierzulande nur noch selten zu sehen und zu hören. Das Programm zeigt ihre Virtuosität. Ihr jugendliches Feuer geht einher mit einem perfekten Zusammenspiel und großer interpretatorischer Reife.Die Komponisten gehören drei verschiedenen Epochen an: Mozart und Beethoven sind die unbestrittenen Meister der Klassik. Edvard Grieg ist ein herausragender Vertreter der Romantik nordischer Prägung. Debussy ist der führende Kopf des Impressionismus. Gemeinsam ist ihren Werken eine starke Gefühlsbetontheit. Der Beiname "Appassionata" (die Leidenschaftliche) könnte auch zu den Sonaten von Mozart und Grieg passen. Nur Debussy bleibt bei Gefühlen bei Andeutungen. Typisch ist da die Satzbezeichnung "fantasque et léger" (irreell und schwebend).Esther Birringer begann im Alter von drei Jahren mit dem Klavierspiel. Sie erspielte sich 1999 den ersten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Es folgten erste Preise bei internationalen Wettbewerben in Italien und Frankreich. In Bad Dürkheim gewannen die Schwestern einen Kammermusik-Wettbewerb und im November 2005 den Kulturpreis des Stadtverbandes Saarbrücken.Lea Birringer begann mit acht Jahren mit dem Geigenspiel. Mit 14 Jahren gab sie ihr Debüt in der Berliner Philharmonie als Solistin der Berliner Symphoniker. Schon während ihrer Schulzeit wurde sie in die Hochbegabten-Klasse am Mozarteum in Salzburg aufgenommen. Lea ist inzwischen als Kammermusikerin und Solistin sehr gefragt. Zur langen Liste ihrer Auszeichnungen gehören der erste Preis bei "Jugend musiziert" mit der Höchstpunktzahl, bei den Violinwettbewerben "Kloster Schöntal", "Concours Européen pour jeunes Solistes", "Premio Rodolfo Lipizer" (Italien), "Louis Spohr" (Deutschland) und "Johannes Brahms" in Österreich. Als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Lea Birringer eine Violine von Gianbattista Ceruti aus Cremona aus dem Jahr 1800.Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf für neun Euro, ermäßigt sieben Euro bei Naturkost an kleinen Markt in Wadern, Telefon (0 68 71) 17 52. Unter dieser Nummer können Besucher ohne Fahrgelegenheit den Fahrdienst des Veranstalters erreichen.