| 20:47 Uhr

Noswendel
„Graad see lääds“ feiern 2 x 11 Jahre

Gleich zwei Ehrungen durch den Verband Saarländischer Karnevalsverine (VSK) gab es vom VSK-Vizepräsidenten Stephan Regert (rechts) für den Karnevalsverein Graad see lääds Noswendel bei dessen Kappensitzung am vergangenen Samstag:  einmal eine Urkunde für das 2 x 11-jährige Vereinsjubiläum und zudem für den Vorsitzenden Frank Dönnemeier (links) den zweithöchsten Verdienstorden in Silber.
Gleich zwei Ehrungen durch den Verband Saarländischer Karnevalsverine (VSK) gab es vom VSK-Vizepräsidenten Stephan Regert (rechts) für den Karnevalsverein Graad see lääds Noswendel bei dessen Kappensitzung am vergangenen Samstag: einmal eine Urkunde für das 2 x 11-jährige Vereinsjubiläum und zudem für den Vorsitzenden Frank Dönnemeier (links) den zweithöchsten Verdienstorden in Silber. FOTO: Erich Brücker
Noswendel. Von Erich Brücker

Der Karnevalsverein „Graad see lääds“ Noswendel feiert in dieser Session närrisches Jubiläum, er besteht seit 2 mal 11 Jahren. Für den Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) war dies ein triftiger Grund, dem Verein anlässlich seiner Gala-Kappensitzung  zu gratulieren. Vizepräsident Stefan Regert (KG 1897 Wadern) übermittelte die Anerkennung des VSK und überreichte die Ehrenurkunde an den Vereinsvorsitzenden Frank Dönnemeier. „Beim Noswendeler Karnevalsverein gibt es noch viele Menschen, die sich in der Vereinsarbeit engagieren. Der Jubelverein hatte sicherlich eine sehr aktive Vereinshistorie, hat eine gute Gegenwart und wird auch auf eine tolle Zukunft blicken können“, stellte der Vizepräsident den Noswendeler Karnevalisten ein gutes Zeugnis aus.



Seit 22 Jahren werden in besonderer Art und Weise Heiterkeit und Frohsinn vermittelt. Hausbälle des Männerballetts sowie Kappensitzungen für die Großen und die Kleinen  belegen diese tollen Zeiten uneingeschränkt. Auch im „Exil“ in der Büschfelder Schlossberghalle, die nunmehr seit 2005 alljährlich mit einem Extra-Bustranfer angefahren wird, ebbte dieses ehrenamtliche Engagement nicht ab. Neben eigenen Büttenrednern ist auch eine aktive und vielfältige Jugendarbeit hervorzuheben, wobei das Männerballett ein Aushängeschild des Vereins sei. „Die Lebensfreude, die hier versprüht wird, die den klassischen karnevalistischen Grundgedanken in Perfektion eigentlich auslebt, ist hier deutlich erkennbar“, lobte Regert abschließend.

Einen weiteren Orden sowie Ehrenurkunde und Anstecknadel hatte der VSK-Vizepräsident noch dabei, und zwar für den Vereinsvorsitzenden Frank Dönnemeier, dem Regert die zweithöchste Auszeichnung des VSK in Silber zukommen ließ. „Frank Dönnemeier ist seit nunmehr 2 mal 11 Jahren in dem Karnevalsverein Noswendel aktiv. Er hat am 26. Oktober 1995 den Noswendeler Karnevalsverein mitgegründet und ist seitdem im Vorstand tätig“, sagte Regert.

Der Geehrte kümmere sich um alle Belange des Vereines, sei dessen Repräsentant bei zahlreichen Veranstaltungen und auch Gründungsmitglied des 1992 gegründeten Noswendeler Männerballetts. „Er ist Organisator, aktiver Tänzer, ein Vollblutkarnevalist“, betonte Regert in seiner Laudatio. Daneben sei Frank Dönnemeier ein Querdenker, ein Vorausgeher und vor allen Dingen auch jemand, mit dem man Ideen entwickeln könne, der einen tatkräftig unterstützt und offen seine Meinung sagt.