1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

"Gewerkschaften heute gefragter denn je"

"Gewerkschaften heute gefragter denn je"

Büschfeld. 150 Mitglieder: "Ein sehr guter Besuch und somit ein würdiger Rahmen für unsere Jubilarehrung", kommentierte Vorsitzender Rolf Welter den Besuch. Für 65-jährige Treue zur Gewerkschaft wurde Reinhold Trampert aus Wedern (81 Jahre alt) ausgezeichnet. Trampert war nach dem Kriege knapp drei Jahrzehnte Bergmann in den Gruben Camphausen und Göttelborn

Büschfeld. 150 Mitglieder: "Ein sehr guter Besuch und somit ein würdiger Rahmen für unsere Jubilarehrung", kommentierte Vorsitzender Rolf Welter den Besuch. Für 65-jährige Treue zur Gewerkschaft wurde Reinhold Trampert aus Wedern (81 Jahre alt) ausgezeichnet. Trampert war nach dem Kriege knapp drei Jahrzehnte Bergmann in den Gruben Camphausen und Göttelborn. Wie Welter dankte Festredner Frank Balle, stellvertretender Bezirksleiter Saarbrücken, den Kollegen für ihre Treue, mit der sie die Ortsgruppe zu einer starken Organisation entwickelt und die Durchsetzung der berechtigten Interessen der Arbeitnehmer verfolgt haben. Darüber hinaus sprach Balle die Hoffnung aus, dass die neue Landesregierung eine nachhaltige und sichere Industrie- sowie Energiepolitik für das Saarland tätigen werde, aber auch innerhalb von Wirtschafts- und Finanzkrise mithelfe, dass Tarifverträge eingehalten werden können.Zur Ortsgruppe Mittlerer Hochwald gehört seit April die Ortsgruppe Wadrill-Wedern-Löstertal. Somit sind alle Stadtteile außer Nunkirchen, Büschfeld und Steinberg zusammen geschlossen. Die Ortsgruppe zählt 370 Mitglieder aus den Betrieben der Saarbergwerke, Saar Gummi Werk Büschfeld, Villeroy & Boch Mettlach sowie Lockweiler Plastik. "In der heutigen Zeit mit sinkenden Mitgliederzahlen war dies eine richtige Entscheidung", stellte Ortsgruppen-Vorsitzender Welter fest. "Die Gewerkschaften sind in der heutigen Zeit, in der Finanz- und Wirtschaftskrise viele Unternehmen auch in unserer nächsten Umgebung in ihrer Existenz bedrohen und ein gnadenloser Personalabbau die Folge ist, gefragter denn je. Es darf kein sozialer Kahlschlag erfolgen", sagte Welter. Damit einher gehe auch eine stärkere Belastung bei den Sozialversicherungen.

Auf einen BlickDie Geehrten: 60 Jahre sind Herbert Blug (Noswendel), Josef Ott (Rathen) Mitglied, 50 Jahre Albert Brücker und Siegfried Seimetz (beide Wadrill), 40 Jahre Bernhard Seimetz (Buweiler), Werner Koch (Wadrill), Hans-Werner Mohm (Rathen), Helmut Kiefer (Noswendel), Willi Geib (Bardenbach), Emil Christian (Wedern), 25 Jahre Mitgliedschaft Sabine Meier (Bardenbach), Marie-Luise Nickels (Gehweiler), Franz Josef Finkler (Wedern), Andreas Reinhard (Lockweiler), Rudi Mühlhausen (Morscholz), Michael Schnur (Bardenbach). eb