| 20:22 Uhr

Nikolaus
Geldsegen vom Heiligen Mann

Scheckübergabe durch den Heimat- und Kulturverein Morscholz: Wolfgang Lesch, Hans-Günter Meyer, Kirsty Meyer, Hans-Peter Großmann, Margret Bilsdorfer, Ralf Weber und Natalie Schmitt (von links) freuen sich.
Scheckübergabe durch den Heimat- und Kulturverein Morscholz: Wolfgang Lesch, Hans-Günter Meyer, Kirsty Meyer, Hans-Peter Großmann, Margret Bilsdorfer, Ralf Weber und Natalie Schmitt (von links) freuen sich. FOTO: Erich Brücker
Morscholz. In Morscholz sammeln Nikolaus und Rupprecht für den guten Zweck, im vergangenen Jahr für das Afrika-Hilfsprojekt von Dr. Schales.

  Am morgigen Dienstag  kommt der Nikolaus, in Morscholz  mit seinem Knecht Ruprecht. Wie in vielen vergangenen Jahren sorgt der Heimat- und Kulturverein im Waderner Stadtteil für die Pflege des Brauchs. Es werden wiederum drei Teams am Abend vor dem Namenstag des heiligen Mannes (5. Dezember) durch die Straßen des Ortes ziehen und sicherlich viele Kinder besuchen. Dafür kassieren die Männer im roten Gewand mit weißem Bart eine freiwillige Spende, welche durch den Heimatverein an Projekte für notleidende Kinder weitergeleitet werden.



Den Erlös aus der Nikolausaktion des vergangenen Jahres von 710 Euro überreichte der Heimat- und Kulturverein Morscholz dieser Tage an den Caritasverband für das Bistum Trier und an den Förderverein Afrikaprojekt Dr. Schales. Vorsitzender Hans-Peter Großmann betonte bei der Übergabe, dass seit 30 Jahren diese Nikolausaktion in Morscholz durchgeführt werde. Insgesamt konnten bereits 15 000 Euro an Einrichtungen gespendet werden, die sich für in Not geratene Kinder einsetzen.

Der Caritasverband für das Bistum Trier erhielt 355 Euro. Mit dem Caritasverband für das Bistum Aachen unterstützt der DiCV Trier ein Schulprojekt der Diözese Moshi/Tansania. Ziel dieser Schule ist unter anderem den Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen, um damit die Rate der Analphabeten unter den Kindern zu senken und den Aberglauben, der zur Amputation und Morden an Kindern (Albinos) führt, zu bekämpfen.

Für den Förderverein Afrikaprojekt nahm das Vorstandsmitglied Margret Bilsdorfer ebenfalls einen Betrag von 355 Euro entgegen. Sie sagte, Zweck des Vereins sei seit 2001 die ideelle und finanzielle Unterstützung des Projektes von Dr. Hans Schales.

Der Förderverein will die humanitäre Entwicklungshilfe des Arztes in Zimbabwe unterstützen. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch. Zurzeit werden von den Geldern des Fördervereins 5000 Kinder in den Schulen ernährt.

(eb)