| 22:18 Uhr

Gebuddelt, gebaggert, gepflanzt und gefeiert

Nunkirchen. Samstagabend am Alten- und Pflegeheim St. Sebastian. Die 15-jährige Lena Hiry und die 19-jährige Malu Souza Harth sind des Lobes voll über die 72 Stunden-Aktion: "Es waren sehr schöne Tage, ein tolles Ergebnis und eine gute Zusammenarbeit von KJN, Messdienern und MHD, obwohl man sich vorher nicht näher kannte. Wir würden jederzeit wieder mitmachen" Von SZ-Mitarbeiterin Ruth Wagner

Nunkirchen. Samstagabend am Alten- und Pflegeheim St. Sebastian. Die 15-jährige Lena Hiry und die 19-jährige Malu Souza Harth sind des Lobes voll über die 72 Stunden-Aktion: "Es waren sehr schöne Tage, ein tolles Ergebnis und eine gute Zusammenarbeit von KJN, Messdienern und MHD, obwohl man sich vorher nicht näher kannte. Wir würden jederzeit wieder mitmachen". Die gestellte Aufgabe ist erfüllt, und das Werk "Gestaltung einer Außenanlage in Form eines Flusses am Alten- und Pflegeheim St. Sebastian Nunkirchen, als Gedenken an die verstorbenen Heimbewohner", vollendet. Bis vor wenigen Stunden herrschte hier neben der Mariengrotte im beschaulichen Hof des Altenheimes noch geschäftiges Treiben. 72 Stunden haben die Jungen und Mädchen der Katholischen Jugend, Messdiener und Malteser Jugend Nunkirchen mit vielen freiwilligen Helfern gebuddelt, gebaggert, mit Spaten, Hacken und anderen Gartengeräten hantiert.Grotte integriert Für das Projekt selbst mussten immerhin rund einhundert Quadratmeter Fläche bearbeitet und die vorhandene Grotte und der Brunnen in die Anlage mit integriert werden. Zunächst wurde der abgetragene Untergrund durch Mutterboden ersetzt, sodann ein Flusslauf eingezeichnet und mit Gartenvlies ausgelegt. Jede Menge kleine und große Kieselsteine bildeten schließlich den Flusslauf. Viele kleine und große Gärtnerinnen und Gärtner wirbelten den Hang hinauf und hinunter, denn nun galt es, unter Anleitung eines Gärtnermeisters, 350 Pflanzen an Ort und Stelle einzupflanzen.Den Abschluss gefeiert Nun ist Feiern angesagt! Müde, aber zufrieden, sitzen die Gruppen an den Tischen und bereiten das Abschlussfest für den Sonntagnachmittag vor: Messfeier und Einsegnung der neuen Anlage durch Dechant Ralf-Matthias Willmes, textliche und gesangliche Gestaltung durch die jugendlichen Akteure, anschließende Vorstellung der Anlage und Begegnung bei Kaffee und Kuchen. Ein besonderes Dankeschön gilt auch den vielen Sponsoren für finanzielle Unterstützung, die Bereitstellung von Materialien und für Kuchenspenden.www.saarbruecker-zeitung.de/72-stunden-aktion




Auf einen Blick Aktionsgruppen: KJN, Messdiener, MHD Koordinierungskreis: Markus Demmer Patenschaften: Dechant Ralf-Matthias Willmes, Ortsvorsteher Jochen KuttlerProjektpartnerin: Heimleiterin Sonja Schmitz,Berater, Helfer: Andreas Röder, Ruth Hartmann, Ralf Dillschneider. red