Gartenfreunde Büschfeld ehren auf Geburtstagsfest langjährigen Voisitzenden

Büschfeld : Gartenfreunde ehren „Mann der Superlative“

Die Garten- und Naturfreunde Büschfeld haben bei der Feier ihres 90. Geburtstag ihren langjährigen Vorsitzenden gewürdigt.

(eb) Zum 90. Geburtstag hatten die Garten- und Naturfreunde Büschfeld in die Schlossberghalle eingeladen. Die Vorsitzende Barbara Braun konnte zum Jubeltag im Rahmen eines Erntedankfestes eine große Schar von Gratulanten begrüßen, die vom Waderner Bürgermeister Jochen Kuttler angeführt worden war. Neben wohlwollenden Worten zum Dank für eine gute Vereinsarbeit überreichte der Verwaltungschef außerdem seinen obligatorischen Obolus.

Der besondere Dank von Barbara Braun galt Domvikar Marco Weber für die Gestaltung der Erntedankmesse, der Firma Leick, die kostenlos Pflanzen zur Hallendekoration zur Verfügung gestellt hatte und den vielen Helfern aus den anderen Vereinen des Ortes.

Höhepunkt der Geburtstagsfeier war die Ehrung von Ewald Kuhn für sein Lebenswerk. Vorstandsmitglied Rainer Sänger nannte in seiner Laudatio den 89-jährigen Kuhn einen „Mann der Superlative“, der mit seinem Alter nicht nur der älteste Mann im Dorf an der Prims sei, sondern darüber hinaus auch fast genauso alt sei wie der Jubelverein, dem er stattliche 54 Jahre lang als Vorsitzender an der Spitze vorstand, was ihm eine Herzensangelegenheit war.

Und dann listete Sänger noch weitere Rekorde auf, die Ewald Kuhn im Dorf hält: 60 Jahre Pflanzenbeobachter für den Deutschen Wetterdienst und 36 Jahre lang Naturschutzbeauftragter der Stadt Wadern. Ihm gebühre eigentlich auch der Ehrentitel „Mann der Bäume“, für die mehr als 1500 Bäume, die unter seiner Regie gepflanzt wurden und Büschfeld zu einem grünen Dorf machten. 2019 wurde Kuhn für sein ehrenamtliches Engagement in die Riege der „Stillen Stars im Ehrenamt“ aufgenommen und bisher habe noch niemand im Ort seinen persönlichen Rekord geknackt, 325 000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen.

Ein gelungenes Fest, bedankte sich Ortsvorsteher Albert Lang bei den Garten- und Naturfreuden. Diese Geburtstagsfeier sei auch ein Zeichen dafür, dass die Büschfelder Dorfgemeinschaft funktioniere. Denn ohne die Mithilfe der anderen Vereine und die vielen Kuchenspenden hätte man den 90.Geburtstag nur in kleinerem Rahmen feiern können. So fanden fast 400 Besucher den Weg in die grün geschmückte Schlossberghalle, in der für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Und wer sich für 90 Jahre Vereins- und Dorfgeschichte interessierte, kam in der großen Ausstellung auf seine Kosten. „Wie bei den Garten- und Naturfreunden üblich, geht der Erlös der Veranstaltung an soziale Projekte und wird in den Naturschutz investiert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung