| 20:12 Uhr

Noswendel
Fußballer blicken auf erfolgreiches Jahr

Die Ehrung treuer Vereinsmitglieder war ein Höhepunkt bei der Jahreshauptversammlung des FC Noswendel Wadern.
Die Ehrung treuer Vereinsmitglieder war ein Höhepunkt bei der Jahreshauptversammlung des FC Noswendel Wadern. FOTO: Erich Brücker
Wadern. Bei der Jahreshauptversammlung des FC Noswendel Wadern wurden die Vostandsmitglieder größtenteils in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrungen durch den Saarländischen Fußballverband, Neuwahlen und Tätigkeitsberichte bestimmten die Jahreshauptversammlung des Fußballclubs Noswendel Wadern, der vor zwei Jahren aus den Vereinen TuS 09 Wadern und SV Noswendel hervorging.


Gleich zehn Vereinsmitglieder aus beiden Ursprungsvereinen wurden für ihre langjährigen Tätigkeiten bei den Aktiven, der Jugend, den Alten Herren und für die Erhaltung der Infrastruktur vom Kreisvorsitzenden Josef Kreis und dem Ehrenamtsbeauftragten Reimer Biehl mit den entsprechenden Insignien ausgezeichnet. Kreis und Biehl würdigten die Verdienste dieser Vereinsmitglieder, die alle über Jahrzehnte in unterschiedlichen Metiers eine saubere und zuverlässige Arbeit erledigt haben.

Die Verbandsehrennadel in Silber mit entsprechender Ehrenurkunde wurde an Wolfgang Collet, Franz-Josef Görgen, Eugen Müller, Josef Schmitt, Helmut Reiter, Herbert Scholl und Uwe Wilhelm verliehen. Zusammen mit Achim Mertes wurde Uwe Wilhelm auch noch mit der Jugendleiter-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Bronze gab es für Bernd Esch.



Esch wurde zudem vom Ehrenamtsbeauftragten Biehl mit der DFB-Uhr und Ehrenamtsurkunde besonders geehrt. Esch war von 2005 bis 2016 im Vorstand des TuS 09, davon acht Jahre erster Vorsitzender. Darüber hinaus fungierte er als Hauptorganisator des Haco-Hallenturniers, brachte seine ehrenamtliche Tatkraft aber auch in etlichen Großveranstaltungen des Vereins ein, war zudem Baumeister beim Clubheimumbau auf dem Christianenberg. „Bernd Esch hat sich die Auszeichnung mit der DFB-Uhr in sehr hohem Maße verdient“, lobte Biehl.

Höhepunkt im alten Geschäftsjahr, so Vorsitzender Joachim Salina in seinem Geschäftsbericht, war die unverhofft eingefahrene Meisterschaft der ersten Mannschaft in der Landesliga West. Daneben konnten sich die Meisterschaftsfeier im Freizeitzentrum Noswendel, der Deko-Volkslauf mit über 330 Teilnehmern sowie das 33. Haco-Turnier mit attraktiven hochklassigen Mannschaften wie in all den Jahren zuvor wiederum sehen lassen. Für die Verbandsligaelf konnte mit Thorsten Schütte ein neuer Spielertrainer verpflichtet werden. Mit Platz sechs hat die Elf als Aufsteiger eine gute Bilanz vorzuweisen. Dazu hat die Truppe im Saarlandpokal das Viertelfinale erreicht und hat am 14. März ein Heimspiel gegen die SF Köllerbach. Die zweite Mannschaft belegt unter Spielertrainer Patrick Koch in der Kreisliga A Hochwald den fünften Platz. Schütte und Koch werden auch im nächsten Spieljahr das sportliche Sagen haben.

Im Jugendbereich erlernen 85 Kids von der G- bis zur E-Jugend das Fußball-ABC. Darüber hinaus stellt der FC Noswendel Wadern weitere 48 Spieler (D- bis A-Jugend) von insgesamt 139 Spielern der JFG Stadt Wadern, dem Zusammenschluss der Jugendmannschaften aller Fußballvereine aus der Hochwaldstadt. Außerhalb der Veranstaltungen stand als größtes Projekt die Sanierung der Tribüne auf der Sportanlage Christianenberg an. Jetzt stehen saubere 140 Sitzschalen zur Verfügung. Eine zukünftige Maßnahme ist die Schaffung eines barrierefreien Zugangs von den Parkflächen zum Clubheim und zur Tribüne.

Die weiteren Regularien der Jahreshauptversammlung wurden harmonisch abgearbeitet. Dazu gehörte ein solider Kassenbericht, der aufzeigte, dass der Verein auf gesunden Füßen steht. Bei den Wahlen stellte sich der bisherige Vorstand nahezu komplett zur Wiederwahl. Erfreulich, dass nunmehr fünf Spieler aus dem Kader der Aktiven im Vorstand vertreten sind. „Damit haben wir eine gute Mischung als Alt und Jung, so dass wir für die Zukunft gut aufgestellt sind“, betont der alte und neue Verwaltungsvorsitzende Joachim Salina.

Bernd Esch (links) wurde mit DFB-Uhr und Ehrenamtsurkunde von KEAB Reimer Biehl ausgezeichnet.
Bernd Esch (links) wurde mit DFB-Uhr und Ehrenamtsurkunde von KEAB Reimer Biehl ausgezeichnet. FOTO: Erich Brücker