1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Fairness-Preis: Für Bauer ist Fairness wichtiger als ein Titel

Fairness-Preis : Für Bauer ist Fairness wichtiger als ein Titel

Trainer Willi Bauer vom SC Viktoria Orscholz ist vom Saarländischen Fußball-Verband (SFV) für seine Fairness ausgezeichnet worden. Bauer erhielt vor dem Meisterschaftsspiel gegen den VfB Tünsdorf (1:2) vom Kreisehrenamtsbeauftragten des Verbandes, Reimer Biehl, eine besondere Ehrenurkunde und einen Gutschein. Die Mannschaft bekam einen neuen Satz Trikots, zur Verfügung gestellt von der Sparkassen-Finanzgruppe, die die Fairplay-Aktionen des SFV materiell unterstützt.

Biehl würdigte das nicht alltägliche Verhalten von Bauer und bescheinigte ihm ein besonders faires Verhalten. Beim Spitzenspiel in der Kreisliga B Merzig-Wadern vor knapp einem Jahr zwischen dem SV Merchingen II und dem SCV Orscholz II, die sich ein Kopf-an-Kopf-Titel-Rennen geliefert hatten, hatte der spätere Sieger und Meister Merchingen einen Spieler eingesetzt, der nicht spielberechtigt war. Orscholz hätte daher die Möglichkeit gehabt, Protest gegen die Wertung des Spiels einzulegen, mit der Konsequenz, dass die drei Punkte aufgrund der Rechtslage dem Verlierer zugesprochen worden wären. Damit wären beide Mannschaften punktgleich gewesen, und es hätte ein Entscheidungsspiel um den Titel gegeben.

„Nach eingehender Erörterung der etwas komplizierten Sachlage zwischen Willi Bauer und dem Kreisvorsitzenden Josef Kreis sowie vor dem Hintergrund einer möglich langwierigen Sportgerichtsverhandlung, bei der alle Beteiligten hätten gehört werden müssen, erklärte Bauer den Verzicht auf den Protest – und damit auch auf ein Entscheidungsspiel zwischen beiden Mannschaften“, hob Biehl die noble Geste von Bauer besonders hervor. „Wir haben beide Spiele gegen Merchingen verloren, sie sind verdient Meister geworden“, sagte Bauer.