Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Führungswechsel in Marienhauskliniken

Losheim. Führungswechsel in den Marienhauskliniken Wadern und Losheim: Mit Dr. Walter Berg geht jetzt der dienstälteste Chefarzt der Marienhaus-Trägergesellschaft in den Ruhestand. In der Losheimer Eisenbahnhalle wurde er am Mittwoch offiziell verabschiedet. Mit Professor Frank Michael Beil und Professor Rolf Dein wurden bei dieser Gelegenheit auch seine Nachfolger offiziell vorgestellt, zwei profund ausgebildete Internisten mit großem Können und viel Berufserfahrung. Beide sind bereits seit Ende des vergangenen Jahres im Amt. Rolf Ruppenthal

Mit Dr. Walter Berg gehe in den Marienhauskliniken eine Ära zu Ende, betonte Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Reimund in seiner Ansprache. Er sei es gewesen, der im Losheimer St.-Josefs-Krankenhaus und später auch im Waderner St.-Elisabeth-Krankenhaus eine Abteilung etabliert habe, die ein breit gefächertes Leistungsspektrum vorzuweisen habe. In mehr als 30 Jahren habe er als Chefarzt und ärztlicher Direktor Beachtliches geleistet und sich um die beiden Krankenhäuser sowie die Marienhaus-Gesellschaft als Träger verdient gemacht. Mit Professor Frank Beil und Professor Rolf Dein sei es gelungen, zwei exzellente Internisten als Nachfolger zu gewinnen, die bereits Mitte November ihre Arbeit aufgenommen haben und die Abteilung jetzt im Kollegialsystem führen.

Führungserfahrung

Professor Dein nannte er in seiner Vorstellung einen "Internisten der alten Schule mit einem überaus breiten Spektrum", ein Generalist also, der reichlich Führungserfahrung aus Berlin mit in den Hochwald bringe. Dein war zuletzt als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Onkologie am Franziskus-Krankenhaus in Berlin tätig.

Großes Leistungsspektrum

Beruflich weit in der Welt herumgekommen ist Professor Frank Michael Beil. Er studierte und promovierte nach den Worten des Marienhaus-Geschäftsführers in Berlin und arbeitete danach an den Universitätskliniken in Essen, Mainz und Ulm. Zudem war er in Frankreich und Schottland sowie zuletzt als Visiting-Professor in der Abteilung für Intensivmedizin am Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Hadassah in Jerusalem tätig. Auch Beil verfüge, so Klaus-Peter Reimund, über "ein nicht alltägliches Leistungsspektrum", wobei er vor allem den immer wichtiger werdenden Schwerpunkt der Altersmedizin hervorhob. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung werde die interdisziplinäre Diagnostik und Therapie hochaltriger Menschen mit internistischen Erkrankungen in der Zukunft enorm an Bedeutung gewinnen, hob er hervor.

Grußworte

In Grußworten würdigten Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger , Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, die Bürgermeister Lothar Christ (Losheim am See) und Jochen Kuttler (Wadern ), Dr. Christoph Stöhr, Schwester M. Agnella Neuses, Raimund Jakobs (Vorsitzender Krankenhausförderverein) und Dr. Jan Holger Holtschmit die Verdienste des scheidenden Chefarztes. Eingeleitet wurde die Feierstunde in der Eisenbahnhalle mit einem Wortgottesdienst unter der Leitung von Dechant Hans-Jürgen Bier.

Horst Magdziarz, der kaufmännische Direktor der Marienhaus-Kliniken, konnte zu dem Festakt auch viele Kollegen und Mitabeiter, aber auch viele Freunde von Dr. Walter Berg und seinen beiden Nachfolgern willkommen heißen. Musikalisch gestaltet wurde die Feierstunde von dem Chor "Sing and Pray".

Auch Schwester M. Basina Kloos, die Vorstandsvorsitzende der Marienhaus-Stiftung, hob die besonderen fachlichen, aber auch menschlichen Qualitäten des scheidenden Chefarztes Dr. Walter Berg hervor. In Wadern und Losheim habe er in seiner Zeit nicht weniger als 113 Assistenzärzte und 16 Oberärzte ausgebildet.

Durch sein immenses Engagement habe sich die Innere Medizin sowohl am Standort Losheim als auch in Wadern zu einer leistungsstarken und allseits anerkannten Abteilung entwickelt.

Zudem habe er mehr als 20 Jahre lang als ärztlicher Direktor die Verantwortung für das gesamte Klinikum übernommen und auch in schwierigen Zeiten stets für den Erhalt der Einrichtungen im Hochwald gekämpft.

Vorstandsvorsitzende Schwester M. Basina Kloos Foto: Rup
Vorstandsvorsitzende Schwester M. Basina Kloos Foto: Rup FOTO: Rup