Freundschaft hat viele Facetten

Wadern. Mucksmäuschenstill ist es im Sitzungssaal des Öttinger Schlösschens. Elke Schumacher liest aus ihrer Kurzgeschichte "Die Begegnung von Amalia und Elena". Amalia ist eine deutschstämmige Krankenschwester in Russland, Elena eine russische Ärztin. Die Ärztin will nichts mit der "Deutschen" zu tun haben, denn die Deutschen haben ihre Familie im Krieg ermordet

 Das Titelblatt des Buches.
Das Titelblatt des Buches.

Wadern. Mucksmäuschenstill ist es im Sitzungssaal des Öttinger Schlösschens. Elke Schumacher liest aus ihrer Kurzgeschichte "Die Begegnung von Amalia und Elena". Amalia ist eine deutschstämmige Krankenschwester in Russland, Elena eine russische Ärztin. Die Ärztin will nichts mit der "Deutschen" zu tun haben, denn die Deutschen haben ihre Familie im Krieg ermordet. Deshalb hasst sie auch Amalia. Aber auch deren Familie wurde getötet, von den Russen. Elke Schumacher beschreibt anschaulich den Konflikt der beiden Frauen, ihren Streit, die Erkenntnis, dass nicht sie für die Schicksalsschläge der anderen verantwortlich sind, das Wachsen einer Freundschaft. Die Geschichte rührt die Zuhörer an.Die sind zur Vorstellung des zweiten Buches "Hochwälder Geschichten & Gedichte - frisch aus der Feder" gekommen. Im Sitzungssaal das Waderner Schlösschens präsentiert die Stadt Wadern am Mittwochabend das neue Buch, Ergebnis eines Autorenwettbewerbes der Waderner Buchwoche zum Thema Freundschaft.Aus 50 Beiträgen von Erwachsenen und 30 von Jugendlichen hat ein fünfköpfige Jury 14 Beiträge für das neue Buch ausgewählt, einige Gedichte, aber meist Kurzgeschichten.Drei Jugendliche und drei Erwachsene lesen an diesem Abend ihre Werke vor und zeigen damit auch die große Bandbreite zum Thema Freundschaft. So zum Beispiel Scholastika Dickmann aus Morscholz, die eine Geschichte über ihre Freundschaft mit Hühnern während des Krieges geschrieben hat. Humorvoll trägt sie vor, immer wieder müssen die Zuhörer schmunzeln. Oder die 15-jährige Lena Hiry aus Nunkirchen, die von falschen und wahren Freundinnen berichtet. Oder das spannende Stück der 15-jährigen Lisa Brachmann aus Lockweiler, die von einem jugendlichen Diebes-Paar erzählt, das gemeinsam nach Thailand ausreißen will."Es gibt viele Facetten von Freundschaft", sagte auch Beatrice Schmitt von der Bücherhütte in Wadern im Namen der Juroren. Die Jury habe die für sie gelungensten Arbeiten ausgewählt. Viele guten Ideen seien bei den eingereichten Texten dabei gewesen. Schmitt appellierte an alle, auch am nächsten Wettbewerb in zwei Jahren mitzumachen.Seit fünf Jahren gibt es die Waderner Buchwoche, daran erinnerte Petra Lauk vom Kulturamt der Stadt Wadern. Zum zweiten Mal habe man im Rahmen der Buchwoche einen Schreibwettbewerb angeboten. Alle Beiträge seien von der Jury anonym bewerten worden. Der Lohn für die Sieger: "Man kommt in ein echtes Buch." "Und das ist gelungen", so der Kommentar von Walter Rollinger, Beigeordneter der Stadt.Von dem Buch und den Geschichten rund um Freundschaft können sich alle Interessenten selbst überzeugen. Das Buch kostet 7,50 Euro, ist in einer Auflage von 600 Exemplaren erschienen und ab sofort in der Bücherhütte Wadern, im Einkaufszentrum Haco, bei der Stadtverwaltung Wadern erhältlich, aber auch bei der Post- und Quelle-Agentur in Nunkirchen und dem Café Louis in Weiskirchen.