Frauenpower im Polizeirevier

An der Auflösung von Kriminalfällen ist im beschaulichen Kriminalkommissariat Wadrejl irgendwie niemand so richtig interessiert. Hier lässt man es ruhig angehen. Doch Frau Vollmann krempelt eines Tages alles um.

Im 23. Jahr ihres Bestehens präsentieren die Theaterfreunde Wadrill mit ihrem 19. Stück "Kripo Wadrejl - voll bej der Sach!" ein außergewöhnliches Lustspiel, fern von jeder Realität, aber herrlich witzig, mit viel Ironie und einem kräftigen Schuss Lokalkolorit. Die Proben laufen auf Hochtouren, schließlich soll alles wie am Schnürchen klappen.

Zum Inhalt: Im kleinen Kriminalkommissariat Wadrejl geht es beschaulich zu. Kommissar Weber (Günter Ewen) ist glücklich, wenn er in Ruhe Zeitung lesen kann und die Sekretärin, Fräulein Meise (Maria Geiger), ihm dazu einen Kaffee serviert. Auch Kriminalassistent Dreier (Hans-Peter Lorig) ist so ganz zufrieden. Putzmann Benno Binder (Stefan Stroh) ist anscheinend der Einzige, der an der Aufklärung von Verbrechen interessiert ist. Besucher werden vor halb zehn gar nicht erst vorgelassen. Die Zeit nutzt man lieber für ein Kartenspiel mit Kommissar Fuchs (Manfred Bonertz) vom Einbruchsdezernat. Verglichen mit den Männern hat die junge Streifenpolizistin Süss (Annika Lorig) einen enormen Arbeitseifer. Knöllchen verteilen macht ihr richtig Spaß.

Das ein oder andere Problem gibt es aber doch. Da ist zum Beispiel Frau Himpel (Marie-Luise Bonertz). Sie erscheint öfter, um Lappalien zur Anzeige zu bringen. Auch Frau Lohse (Annette Schneider), eine wenig erfolgreiche Krimiautorin, nervt gewaltig. Sie hofft, von den Kommissaren Anregungen für ihren neuen Roman zu erhalten. Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles grundlegend. Der alte Chef geht in Rente, Kommissar Weber hofft, sein Nachfolger zu werden. Aber es kommt anders. Frau Vollmann (Wilma Nickels) stellt sich als neue Leiterin der Dienststelle vor. Der Schock bei den Männern sitzt tief. Eine Frau als Chefin der Polizei , das kann doch nicht gut gehen. Die Neue hat obendrein noch den Ehrgeiz, die Dienststelle auf Vordermann zu bringen.

Die sechs Aufführungstermine im Pfarrheim Wadrill sind: Samstage, 7., 21., und 29. November, 20 Uhr; Sonntage, 8. und 15. November, 18 Uhr; Freitag, 20. November, 20 Uhr. Karten gibt es in der Wadriller Blumenecke, Tel. (0 68 71) 54 53 und im Friseursalon Bernd Schuh, Tel. (0 68 71) 32 18.